Der Handelsimmobilien Report Nr 128

4.September 2012   

  • Der Handelsimmobilien Report Nr 128
  • Editorial von Ruth Vierbuchen: Die Einzelhandelskonjunktur läuft immer noch rund in Deutschland. Das zieht viele ausländische Marken an, doch den Strukturwandel im heimischen Einzelhandel hält das nicht auf. (Seite 1)
  • Shopping-Center-Industrie – Markt erholt sich von den Auswirkungen der Krise: Die Folgen der Finanzmarktkrise 2009 für den europäischen Shopping-Center-Markt konnten 2011 am Fertigstellungsvolumen abgelesen werden. Statt 6,8 Mio. qm wurden 5,9 Mio. qm neue Center-Fläche fertig gestellt. 2012 hat sich das Blatt wieder gewandelt: mit 25% mehr Fläche, regional aber sehr unterschiedlich verteilt. (Vierbuchen, Seite 2)
  • Vermietungsmarkt Deutschland – Zwischen guter Ausgangslage und Volatilität: Noch läuft das Vermietungsgeschäft in den Einkaufsstraßen rund und Deutschland ist im europäischen Umfeld noch der stabilste Markt. Aber der GfK-Konsumklima-Index signalisiert bereits, dass die Bundesbürger mit einer Abschwächung der deutschen Konjunktur rechnen. Vor diesem Hintergrund rechnen Experten damit, dass die Marktlage konjunkturabhängig ist und damit volatil bleibt. (Vierbuchen, Seite 6)
  • MGPA Deutschland – Die Nachverwertung muss richtig eingepreist werden: Jeder Deutsche kennt zweifellos eine Aldi-Filiale. Hierzulande hat der Discounter mit seinen spartanischen Märkten im kalten Neon-Licht sogar Kult-Status erreicht. Vor 2 Jahren hat sich der Discounter von einem Portfolio getrennt. MGPA hat sich an die Verwertung gemacht. (Vierbuchen, Seite 8)
  • Deutsche EuroShop – Vorstand erwartet kurzfristig keine Akquisitionen: Deutschlands einziger börsennotierter Investor für Shopping-Center, die Deutsche EuroShop AG, hat auch im 1. Halbjahr 2012 ihren unbeirrten Wachstumskurs fortgesetzt. (Vierbuchen, Seite 11)
  • Hahn-Gruppe – Handelsimmobilien-Spezialist setzt auf die Investitionsbereitschaft der Anleger: Nach Ablauf der ersten Halbzeit bestätigt Michael Hahn, Vorstandschef der Hahn-Gruppe, die Prognose für das Gesamtjahr 2012: Er erwartet ein Konzernergebnis von 2 bis 3 Mio. Euro. (Vierbuchen, Seite 12)
  • Markt Monitor Schuhe – Konkurrenz aus dem Internet noch nicht erdrückend: Marken spielen in der Schuhbranche verglichen mit dem Textilhandel derzeit noch eine untergeordnete Rolle, sind aber auf dem Vormarsch. Der Versand-/Onlinehandel hat trotz der werblichen Präsenz von Zalando & Co. und starken Umsatzzuwächsen insgesamt noch einen geringen Marktanteil. (Wotruba, Seite 13)
  • Nachgefragt bei BBE-Fachberater Peter Frank über neue Trends im Schuhmarkt: (Seite 14)
  • Verführung beim Verkauf – Das Retail Theater lebt vom theatralischen Moment: Die Konsumenten können heute aus einem großen Angebot wählen. Der Einsatz des Internets sorgt zudem für mehr Transparenz. Der niedrige Preis reicht nicht mehr, um das Geschäft anzukurbeln. Wichtig sind Erlebnis und ein neuer Umgang des Einzelhandels mit dem Kunden. Die Studie „Verführung für Fortgeschrittene“ soll zeigen, wie das geht. (Vierbuchen, Seite 15)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com