Der Handelsimmobilien Report Nr 151

Der Handelsimmobilien Report Nr 151

Editorial von Ruth Vierbuchen: Unabhängig von der Großwetterlage erlebt der deutsche Einzelhandel seit 5 Jahren im sprichwörtlichen Sinne alljährlich einen „heißen Sommer“. Im Jahresrhythmus melden in den Sommermonaten ältere Handelsunternehmen Insolvenz an. Nach Warenhäusern und Bekleidungsketten hat es zuletzt die Baumarkt-Kette Praktiker getroffen. Positiv-Beispiele aus den Branchen zeigen aber, dass auch alte Marken den Strukturwandel überleben können. (Seite 1)

          Forum Einzelhandel – Die Diskussion um § 11,3 BauNVO ist noch nicht beendet:  Nachdem die Bundesregierung die Hoffnung insbesondere des deutschen Lebensmitteleinzelhandels auf eine Novellierung von § 11 Abs. 3 Baunutzungsverordnung (BauNVO) in dieser Legislaturperiode enttäuschte, hatten das Beratungsunternehmen GMA und die Anwaltskanzlei Taylor Wessing das Thema mit Blick auf die gängigen Restriktionen bei der Genehmigung von großflächigem Einzelhandel auf die Agenda ihres „Forums Einzelhandel“ gesetzt. Dabei zeigte sich, dass das Thema noch längst nicht vom Tisch ist. Eine Studie gibt jetzt neue Hoffnung. (Seite 2)

          Praktiker-Insolvenz: Der Insolvenzverwalter sucht einen neuen Investor: Am Ende hat es die Baumarkt-Kette Praktiker doch erwischt. Das Damokless-Schwert der Insolvenz hing schon seit geraumer Zeit über der Nummer 3 der deutschen Baumarktbranche. Am 11. und 12. Juli 2013 mussten die Praktiker AG beim Amtsgericht Saarbrücken und 8 ihrer operativen Tochtergesellschaften beim Amtsgericht Hamburg Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stellen. Der Insolvenzverwalter sucht jetzt einen neuen Investor (Seite 5)

          Krise in der Baumarktbranche? Perspektiven im Heimwerker-Paradies Deutschland:  Rabatte und Discounts bieten keinen ausreichenden Wettbewerbsvorteil in einer durch Preiskampf und Marketingdruck geprägten Branche.“ Zu diesem Urteil kommt GfK-Handelsimmobilienexperte Manuel Jahn, der die Entwicklung der Baumarktbranche seit Jahren analysiert, mit Blick auf die Insolvenz von Praktiker. Erfolg werde durch Innovation, Kundenberatungskompetenz, das passende Sortiment und den richtigen Standort erzielt. (Seite 9)

          Das Interview: „In der Revitalisierung liegt noch großes Potenzial“: Gespräch mit Michael Hahn, CEO, und Thomas Kuhlmann, Vorstand der Hahn Immobilien-Beteiligungs AG über die Entwicklung auf dem Markt für Fachmärkte, Anlegerstrukturen, Standortrisiken, das knappe Angebot und das Thema Finanzierung. (Seite 11)

          Pamera Retail GmbH – Das Unternehmen sieht noch einige interessante Chancen: Am Thema Handelsimmobilien führt heute meist kein Weg mehr vorbei. „Die Nachfrage unserer Investoren in diesem Bereich gewinnt immer mehr an Bedeutung“, erklärt  Filipe Costa, Geschäftsführer der PAMERA Retail GmbH. „Um die Kompetenz im Unternehmen zu bündeln, unternehmerische Beteiligung zu ermöglichen und die Bedeutung des Segments zu unterstreichen, haben wir dafür eine eigene Gesellschaft gegründet“, so Christoph Wittkop, Sprecher der Geschäftsführung der PAMERA Asset Management GmbH. (Seite 15)

          Re-Urbanisierung Teil II – Der Lebensmittelhandel reagiert mit neuen Konzepten: Die Prognosen für das Bevölkerungswachstum in den Großstädten sind  in der Vergangenheit zu niedrig ausgefallen, wie Teil 1 der Serie über die Re-Urbanisierung in Deutschland gezeigt hat. Die Städte wachsen deutlich stärker, weil z.B. der Wegzug junger Familien in die Vororte (Suburbanisierung) gestoppt ist und junge sowie alte Menschen zurück in die Städte wandern (Re-Urbanisierung). Im folgenden Beitrag wird gezeigt, wie der Lebensmittelhandel auf diese Entwicklung reagiert. (Wotruba, Seite 17)

          Tengelmann – Wetterkapriolen erschweren den Ausblick auf 2013: Der geschäftsführende Gesellschafter der Mülheimer Tengelmann-Gruppe, Karl Erivan Haub liebt es bei seinem Ausblick für 2013 plakativ: Nachdem die Umsätze bis April sprichwörtlich erfroren und im Mai abgesoffen seien, sieht er das Gesamtjahr mit verhaltenem Optimismus. Das Handelsunternehmen, das die Supermarkt-Kette Kaiser’s Tengelmann betreibt, den Textil-Discounter Kik, an diversen Internet-Anbietern beteiligt ist und Anteilseigner der Baumarkt-Kette Obi ist, hat die Kapriolen des Wetters im 1. Halbjahr 2013 stark zu spüren bekommen. (Seite 20)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com