Jeden 3. Mittwoch im Monat – für Sie völlig kostenlos

Unter Leitung der Wirtschaftsjournalistin Susanne Osadnik informieren wir über Marktentwicklungen, Projekte und Trends aus Hamburg und Norddeutschland. Wir sind häufig vor Ort, halten Kontakt zu wirtschaftspolitischen Entscheidern und lassen Experten zu aktuellen Themen zu Wort kommen. So können sich unsere Leser selbst ein umfassendes Bild machen – auch von Regionen und Städten, die nicht täglich im Fokus allgemeiner Berichterstattung stehen.

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 84

Was wir uns im Sommer hart erarbeitet haben, könnte in diesem Herbst schon wieder verloren gehen. Gerade ist auch Hamburg zum Risikogebiet erklärt worden. Sowohl Politik als auch Wirtschaft in der Hansestadt sind besorgt. Bürgermeister Peter Tschentscher (SPD) appelliert eindringlich: „Es kommt jetzt auf uns alle an… einen zweiten Lockdown schafft unsere Wirtschaft nicht.“ Dabei hatte alles vor Kurzem noch verhältnismäßig gut ausgesehen…


Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 83

In den vergangenen Monaten ist die Diskussion um die Grundsteuer fast untergegangen im Pandemie-Chaos. Jetzt ist das Thema wieder präsent – und wie nicht anders zu erwarten, wird Hamburg dabei einen Sonderweg beschreiten. Pikanterweise heißt das auch, man ignoriert den Reformvorschlag des einstigen Ersten Bürgermeisters und aktuellen Bundesfinanzministers Olaf Scholz…



Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 81

Es war schon abenteuerlich, zu welchen Aussagen sich selbst seriöse Kenner der Immobilienszene zu Beginn der Corona-Pandemie haben hinreißen lassen. Inzwischen wird weniger operativ hektisch argumentiert – wenn es auch zu jedem Thema noch immer zig Einschätzungen gibt, die sich teils erheblich widersprechen…


Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 80

Auch in der neuen Legislaturperiode bleibt die Hamburger Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen fest in SPD-Hand und seiner Senatorin Dr. Dorothee Stapelfeld. Das findet die Immobilienlobby eigentlich ganz gut…


Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 79

Noch nie konnte man so schnell den Überblick verlieren wie heutzutage. Kaum hat man eine Nachricht verdaut, lauert schon die nächste darauf, verarbeitet zu werden. Hektisch waren die Zeiten, in denen wir leben auch schon vor der Corona-Krise, aber jetzt…



Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 77

In Hamburg ist die Welt noch in Ordnung – vor allem für Sozialdemokraten. Nicht einmal die Affäre um den Verzicht auf eine Steuernachforderung an die lokale Warburg-Bank konnte im Wahlkampf schaden…


Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 76

An dieser Stelle müssten wir eigentlich auf die Cum Ex-Geschäfte der Hamburger Warburg-Bank und den Verzicht der überschuldeten Hansestadt auf fast eine halbe Milliarde Steuereinnahmen eingehen. Tun wir aber nicht. Denn das Geld ist ohnehin futsch…


Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr. 75

Hamburg steuert auf die heiße Phase im Bürgerschaftswahlkampf zu. In fünf Wochen entscheiden sich die Hanseaten, ob sie Rot-Grün oder Grün-Rot regiert werden wollen. Alternativen sind nahezu ausgeschlossen…