Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 157

Bs Der Immobilienbrief Ruhr Nr 157

  • REGIONALPLAN RUHR: AUF DEM WEG ZUR „GRÜNSTE INDUSTRIEREGION DER WELT“: Das Ruhrparlament hat nach fünf Jahren Vorbereitung den neuen, einheitlich für die gesamte Region geltenden Regionalplan beschlossen. Er löst – vorbehaltlich der Rechtsprüfung – die bestehenden Pläne der drei Bezirksregierungen in Arnsberg, Düsseldorf und Münster ab. (Seite 3)
  • ESSEN IST SPITZE! Flächenumsatz am Büromarkt steigt in Essen und sinkt in Dortmund. Zum Halbjahr zeigten die Kurven noch für beide Ruhrstädte nach oben, jetzt nach drei Quartalen konnte nur noch Essen eine positive Entwicklung verkünden – als einzige Bürostadt in Deutschland! (Seite 5)
  • IM ZEICHEN DES WANDELS: 75 JAHRE AULINGER RECHTSANWÄLTE: Wo steht die Anwaltskanzlei mit Notariat nach so langer Zeit und welches sind die aktuellen Themen im Immobilienwirtschaftsrecht? Fragen an Sebastian Hauptmann, Partner von Aulinger Rechtsanwälte. (Seite 6)
  • WO UND IN WELCHE IMMOBILIEN INVESTIEREN? Die „5 %-Studie“ von bulwiengesa, Bildungsimmobilien und sozioökonomische Disparitäten. (Seite 8)
  • DAS KOMPLEXITÄTSMONSTR ZÄHMEN: SCHLANKE, DIGITALE PROZESSE FÜR ERSICHERUNGSSCHÄDEN AN IMMOBILIEN: Schadenmanagement 4.0 mit Software aus Essen vermeidet Medienbrüche und umfangreiche Abstimmungsprozeduren von tradierten Abwicklungsprozessen. (Hirz, Seite 10)
  • PROJEKT DES MONATS: IN SERIE ZUR ENERGIEKLASSE A+ IN WITTEN: Vonovia hat die Umwandlung eines 8-geschossigen Wohnhochhauses zum energetischen Eigenversorger erfolgreich abgeschlossen. (Seite 12)
  • BILANZEN: Vonovia, Hamborner Reit, LEG (Seite 14)