Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 158

Der Immobilienbrief Ruhr Nr 158

  • ÜBER– UND AUSBLICKE: LOGISTIK 2023/2024: Für den Rest des Jahres mit Blick auf das kommende müssen wir wohl weiter ohne Verlässlichkeit der Rahmenbedingungen auskommen. (Seite 3)
  • ES GEHT DOCH: ICG-AWARD SOCIAL IMPACT INVESTING: Am 30. November hat das Institut für Corporate Governance in der deutschen Immobilienwirtschaft ICG in Berlin die „Real Estate Social Impact Investing Awards 2023“ vergeben. Eine der Jury-Vorsitzenden war Prof. Dr. Kerstin Hennig, Professor of Management Practice in Real Estate, Leitung Frankfurt School Real Estate Institute, Frankfurt School of Finance & Management gGmbH. Sie erläutert im Gespräch, worauf es bei dem Preis ankommt. (Seite 6)
  • GEWINNER „Real Estate Social Impact Investing Awards 2023“ (SII-Award) (Seite 7)
  • IMMOBILIENWIRTSCHAFTLICHER STATUSBERICHT DER DZ-HYP FÜR NRW: Die DZ-HYP fokussiert auf den Immobilienmarkt NRW 2023/2024 ausgehend von dem gesamtwirtschaftlichen Umfeld in diesem größten und „wohl interessantesten“ deutschen Immobilienmarkt, wo die Montanindustrie den Grundstein für das deutsche Wirtschaftswunder gelegt habe, aber der Strukturwandel trotz aller Erfolge nicht abgeschlossen sei. (Seite 9)
  • NEUES AUS DEM ABKÜRZUNGS-DSCHUNGEL: EPBD: Die neue EU-Richtline zur energetischen Gebäudeausrüstung „Energy Performance of Buildings Directive“ wurde am 7. Dezember vorgelegt und tritt vermutlich im Februar 2024 in Kraft. (Seite 10)
  • PROJEKT DES MONATS: METALLISCH UND GANZ LEICHT – EIN PREISGEKRÖNTER UNTERSCHLUPF FÜR THEO (Seite 11)