„BORING IS SAFE“ – DEUTSCHLAND IM FOKUS INTERNATIONALER INVESTOREN

3.Oktober 2010   

Ralph Günther, Sprecher der Geschäftsführung von CORPUS SIREO

Das aus Sicht vieler internationaler Marktteilnehmer lange Zeit als regulativ zu kompliziert und im Kern als langweilig empfundene Deutschland mausert sich zum Liebling der Immobilieninvestmentszene. Nach den Turbulenzen der Finanzkrise gilt der neue Leitspruch: „boring is safe.“

CORPUS SIREO spürt einen deutlichen Trend nach Deutschland. Dazu zählen neu gewonnene Mandate wie Brookfield Europe. Das amerikanische Investmentunternehmen hat CORPUS SIREO mit dem Asset und Property Management seines Bestands von 240.000 Quadratmeter Gewerbefläche in Deutschland beauftragt. CORPUS SIREO betreut bereits große deutsche Immobilienbestände von Morgan Stanley und Citigroup und ist einer der größten Immobiliendienstleister in Deutschland. Hinzu kommen bedeutende Bestände deutscher Kunden wie Deutsche Telekom und Deutsche Pfandbriefbank. Insgesamt wird ein Immobilienvermögen in Höhe von 17,8 Milliarden Euro betreut, davon stammen etwa 1,5 Milliarden Euro aus eigenen Fonds. CORPUS SIREO zählt damit zu den Top 5 der in Deutschland aktiven Asset Management Unternehmen.

Banken suchen Unterstützung bei Immobilienspezialisten

Aktuell nimmt außerdem die Nachfrage von Banken zu. Diese haben häufig kein Interesse daran, die vormals finanzierten Immobilienbestände von nun in Schwierigkeiten geratenen Investoren in die eigene Verwaltung zu nehmen. Deshalb hat CORPUS SIREO gemeinsam mit juristischen Beratern ein Treuhandmodell entwickelt. Als Immobilienprofi mit deutschlandweit lokal abrufbarem Knowhow nimmt sich CORPUS SIREO gemeinsam mit einem Treuhänder der „distressed assets“ an. Ziel des Modells ist, ein betroffenes Portfolio – und damit auch die Finanzierung –  wieder auf solide Beine zu stellen.

Dazu nimmt der Treuhänder die Immobilien so lange in seine „Obhut“, bis ein Interessensausgleich zwischen Bank und Investor erreicht ist. Die rund 530 Mitarbeiter von CORPUS SIREO betreuen die Immobilien von zehn Standorten in Deutschland und Luxemburg aus und stellen mit ihrem Spezialwissen eine vertrauensvolle und professionelle Zusammenarbeit zwischen den Banken und ihren Kunden sicher.

Deutschland sicherer Hafen für internationale Investoren

Doch zurück zur Eingangsthese: Deutschland als sicherer Hafen für internationale Investoren auf der Suche nach Solidität. Hier werden aktuell vor allem „Core-Anlageprodukte“ und insbesondere Wohnimmobilien-Investments nachgefragt. Denn in vielen deutschen Metropolen, und zunehmend auch in Mittelzentren, steigen die Preise von Eigentumswohnungen und die Mieten gleichfalls an. Zum Teil in einem rasanten Ausmaß: So zeigen aktuelle Studien in Berlin einen Mietpreisanstieg bei Neuvermietungen von Wohnungen von 14 Prozent im Jahresvergleich. Städte wie Frankfurt und Hamburg melden sieben Prozent Mietsteigerungen. Hier liegt die Chance für internationale Investoren, mit Wohnungsbeständen solide Renditen zu erwirtschaften.

Neues Geschäftsfeld Investment Management

Um für internationale und nationale Investoren Immobilieninvestments in Deutschland zu akquirieren und zu strukturieren, baut CORPUS SIREO derzeit das neue Geschäftsfeld Investment Management auf. Oberhalb des bereits etablierten Asset Management soll dieses neue Segment die komplette Struktur der Immobilieninvestition im Blick haben. Dazu gehören auch alle notwendigen gesellschaftsrechtlichen Betreuungen und Reportings. CORPUS SIREO möchte Investoren sowohl beim Design des Investmentvehikels als auch der Investitionsentscheidung unterstützen. Um den Aufbau dieses Geschäftsfeldes wird sich Ingo Hartlief, seit Juli als Geschäftsführer der Asset Management Sparte von CORPUS SIREO an Bord, maßgeblich kümmern.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com