Berliner Büromarkt 2014 – Mieten und Flächenumsatz steigen

7.Januar 2015   

Savills legt seinen neuesten Büromarktbericht für Berlin vor. Einen Vergleich mit den anderen Maklerhäusern finden Sie in der nächsten Woche in „Der Immobilienbrief“.

Nach einem verhältnismäßig schwachen 3. Quartal erlebte der Berliner Büromarkt einen starken Jahresendspurt mit einem Flächenumsatz von 217.800 m². Insgesamt wurden im Jahr 2014 somit 773.800 m² Bürofläche umgesetzt und damit 11,8 % mehr als im Vorjahr. „Im vergangenen Jahr sind die ‚big tickets‘ wieder in die Hauptstadt zurückgekehrt – insgesamt gab es 16 Abschlüsse mit jeweils mehr als 5.000 m² – und haben den Flächenumsatz deutlich belebt“, freut sich Christian Leska, Managing Director und bei Savills verantwortlich für den Standort Berlin, über das Marktgeschehen im vergangenen Jahr. Neben der traditionell starken Aktivität seitens der dienstleistungsbezogenen Unternehmen war die IT-Branche maßgeblich für die hohe Nachfrage in der Hauptstadt verantwortlich.

Ebenfalls sehr aktiv waren Eigennutzer. Das derzeitige Niedrigzinsumfeld sorgt dafür, dass insbesondere Verbände vorzugsweise ein Objekt zum Kauf suchen anstatt es anzumieten. Auf Eigennutzer entfielen im vergangenen Jahr knapp 9 % des gesamten Flächenumsatzes – ähnlich viel wie bereits in 2013. „Die Zahl der Abschlüsse wird auch hier durch das verfügbare Angebot limitiert, sodass viele Gesuche nicht erfolgreich abgeschlossen werden konnten“, so Leska.

Die gute Nachfragesituation und eine Knappheit an guten und qualitativ hochwertigen Flächen schlägt sich auch in der Mietentwicklung wieder. Die Spitzenmiete legte um 2,3 % auf 22,50 EUR/m² zu. Noch stärker war der Anstieg der Durchschnittsmiete, die um 7,3 % auf 13,20 EUR/m² stieg. Dieser Zuwachs lässt sich insbesondere darauf zurückführen, dass gute Lagen innerhalb des S-Bahnrings von den hohen Mieten im Central Business District (CBD) profitieren, indem preissensible Mieter in diese CBD-Randlagen ausweichen.

Der hohe Flächenumsatz sorgte auch dafür, dass die Leerstandsrate nochmals leicht gesunken ist. Gegenüber dem Vorquartal ging sie um 10 Basispunkte auf 4,5 % zurück. „Mit Erreichen dieses Wertes dürfte der Boden beim Leerstand jedoch langsam erreicht sein – für 2015 ist hier wieder mit einem leichten Anstieg zu rechnen“, prognostiziert Leska.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com