„Der Fondsbrief“ Nr. 255

5.Februar 2016   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Fondsbrief Nr 255

  • Alaaf. Im Editorial kommentiert Fondsbrief-Chefredakteur Markus Gotzi die aktuellen Karnevals-Trends und warum einem trotz Schunkeln und Feiern das Lachen vergehen kann. (S. 1)
  • Vier gewinnt. Die Project Gruppe hat es geschafft, ihr Geschäft um institutionelle Kunden auszuweiten. Mit dem aktuellen Fonds investieren die Profis in Wohnungsentwicklungen an angesagten Standorten. (S. 2)
  • Erster. Die österreichische Finanzaufsicht hat den ersten deutschen Publikums-AIF gestattet. Anleger dürfen sich am Venture-Capital-Fonds MIG 15 beteiligen. Vorstand Matthias Hallweger und Fachjuristin Pervin Persenkli berichten im Gespräch mit dem Fondsbrief über ihre Erfahrungen mit den österreichischen Behörden. (S. 5)
  • Fragen offen. Gerichte und Behörden haben gesprochen, doch oft lassen sich die Urteile und Verlautbarungen nicht verallgemeinern. Meike Farhan und Sebastian Schüßler von Rödl & Partner listen die wichtigsten Entscheidungen aus 2015 auf. (S. 8)
  • Star Wars. Internationale Investoren überbieten sich bei deutschen Hotels. Das Transaktionsvolumen hat sich 2015 mit 4,4 Milliarden Euro nahezu verdoppelt, berichtet Jones Lang LaSalle. (S. 12)
  • Branchen-Treff. Yanis Varoufakis war Stargast beim Fonds-Kongress in Mannheim. Zahlreiche Anbieter geschlossener AIF stellten dort potenziellen Vertriebspartnern ihre aktuellen Produkte vor. (S. 15)
  • Bilanz. Leasingnehmer müssen ab 2019 andere Regeln beachten. K-MI hat bei Anbietern von Flugzeugfonds nachgefragt, ob sich die Modelle dennoch weiterhin lohnen. (S. 16)
  • Neue Absatzwege. Commerz Real vertreibt seinen offenen Immobilienfonds seit 2015 auch über eine hauseigene Plattform. Die Gesamt-Performance ist positiv. Im Transaktions- und Neugeschäft wurden die Vorjahreszahlen teils deutlich übertroffen. (S. 17)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com