Der Immobilienbrief Berlin Nr. 32

Im Editorial befasst sich Karin Krentz mit den schlechten Nachrichten, die in den vergangenen Tagen einfach kein Ende nehmen wollten. Das Schloss, der Flughafen BBI, die Hiobs-Botschaften aus dem Untersuchungsausschuss Spreedreieck und nun zuletzt rüstet sich die Initiative „Mediaspree versenken!“ um den bekennenden Hartz IV-Empfänger und arbeitslosen Architekten Carsten Joost aus Frankfurt am Main unter dem Motto „Gentrifizierung verhindern!“ für eine neue Runde. Eine gute Nachricht zum Schluss: Deutsche-Bahn-Chef Rüdiger Grube sichert zu, die Deutsche Bahn bleibt in Berlin. (Seite 1)

–          Interview mit Sebastian Klatt, Freo Partner Berlin / Head of Development (Seite 2)

–          Krisenfest: Der Markt für gehobene Wohnimmobilien in Berlin – BulwienGesa: Hohe Preissteigerungen in innerstädtischen Bezirken bestätigen Nachfrage: Der Berliner Markt für gehobenes Wohnen ist für in- und ausländische Investoren so attraktiv wie schon lange nicht mehr. Gestützt von einem stetigen Bevölkerungswachstum sorgt ein anhaltendes Interesse am Berliner Wohnimmobilienmarkt für deutliche Preissteigerungen im gehobenen Segment. (Seite 3)

–          Diamona & Harnisch realisiert 6. Wohnprojekt in Berlin – Verkaufsstart für Kastanienallee in Mitte am 19. Juni 2010: Mit dem Kauf eines rund 1.000 qm großen Grundstücks im Berliner Stadtteil Mitte setzt Diamona & Harnisch den Expansionskurs im gehobenen Wohnimmobiliensegment der Hauptstadt fort. (Seite 6) 

–          Neues aus der Hauptstadt

  • „Europacity“ nimmt konkrete Formen an – Senat legt Bebauungsplan zur zukunftsweisenden baulichen Gestaltung rund um den Hauptbahnhof vor (Seite 8)
  • Ausstieg aus der Anschlussförderung: Finanzielle Belastungen weiterhin geringer als erwartet    (Seite 8)
  • IPD: Renditen für Wohnimmobilien waren 2009 in Berlin am höchsten (Seite 9)
  • Zweiter Gründerzeitbau in Friedrichshain wird Niedrigenergiehaus (Seite 10)
  • Berlin: Weniger Verkäufe von Bauland 2009 mit sinkendem Geldumsatz (Seite 10)
  • Im 1. Quartal 2010 mehr Baugenehmigungen in Berlin (Seite 11)
  • Berliner Wirtschaft: Schrittweise Konsolidierung – Risiken weiterhin hoch (Seite 11)
  • Paribus-Renditefonds finanziert neues Technologiezentrum von Bosch (Seite 12)
  • Senat zieht Planungen für Nachnutzung des Flughafens Tegels an sich (Seite 12)
  • Know-how von Adlershof wird in Tempelhof eingesetzt (Seite 13)
  • Vom aufgegebenen Kaufhaus zum Premiumprodukt – Die Neueröffnung des Hertie-Kaufhauses in Neukölln (Seite 13)