Der Immobilienbrief Expo Real Spezial Nr. 434

8.Oktober 2018   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Expo Real Spezial Nr 434(2)

Welche Assetklasse geht jetzt? Was geht da noch? Was geht da nicht mehr? – „Der Immobilienbrief“ Herausgeber Werner Rohmert beschäftigt sich mit den großen Herausforderungen des Marktes, vor denen er, durch eine möglicherweise näher rückende Zinswende ausgelöst, stehen könnte. Vorab: Immobilien gehen noch, bleiben aber ein ideales Alpha-Täuscher Spielfeld. (Rohmert, S. 4)

  • Bleibt die Immobilie der sichere Hafen? (Rohmert, S. 8)
  • Kommt der Crash oder wird jede Delle mit Geld zugeschüttet? (Rohmert, S. 10)
  • Anzeichen für zyklischen Höhepunkt mehren sich, aber … (Rohmert, S. 12)
  • Exkurs: Was wir heute machen, haben wir nicht studiert – Was wir rechnen, wissen wir nicht (Rohmert, S. 13)
  • Gewerbeimmobilien-Investmentmarkt (Rohmert, S. 14)
  • Digitale Transformation: Eine kritische Bewertung ( Vornholz, S. 17)
  • Mehr als nur Symbolcharakter? Ein Wohngipfel, seine Historie, die Folgen und die Fakten (Tschammler, S. 19)
  • Auferstanden und besser als zuvor: Immobilieninvestoren sehen Spanien mit anderen Augen (Kramer, S. 23)
  • Im Gespräch mit Rasmus C. Beck: Digitale Strategie der gemeinsamen Wirtschaftsförderung der Metropole Ruhr (Escher, Seite 25)
  • Acht-Euro-Wohnungsbau: Start für Modellprojekte in Hamburg (Richter, S. 29)
  • Die Kohle geht – Die Fläche bleibt: RAG Montan Immobilien präsentiert auf der Expo Real nachhaltige Perspektiven bei der Entwicklung ehemaliger Industrieflächen (Seite 32)
  • „Der Fondsbrief“ – Was passiert am Markt der Immobilienfonds? Markus Gotzi, Chefredakteur „Der Fondsbrief“ berichtet über aktuelle Produkte und gibt einen kleinen Überblick der letzten Fonds-Checks. (Gotzi, S. 34)
    • Hannover Leasing (S. 35, 38)
    • Hahn Gruppe (S. 35, 40)
    • HTB (S. 36)
    • WealtCap (S. 37, 40)
    • Deutsche Finance (S. 38)
    • BVT (S. 38)
    • Patrizia (S. 39, 40)
    • Project Gruppe (S. 39)
    • TSO (S. 41)
    • Uni Institutional German Real Estate (S. 41)
    • WestInvest ImmoValue (S. 41)
    • Deka-Immobilien Global (S. 42)
    • Wertgrund (S. 42)
  • Welche Wohnungsmärkte bringen die bessere Rendite? Relevante Merkmale und resultierende Cluster (Metzner, S. 43)
  • Unternehmenskultur, „Corporate Culture“ – welche ist die richtige und was ist damit eigentlich gemeint? (Völcker, S. 47)
  • Der Immobilienbrief Berlin im Gespräch mit Caren Rothmann, geschäftsführende Gesellschafterin der David Borck Immobiliengesellschaft mbH, und Christian Neumann, geschäftsführender Gesellschafter der Verimag GmbH über … … Digitalisierung als To do und kein So what, Freiräume durch Digitalisierung und der Kunde dabei im Besonderen. (Krentz, S. 48)
  • Projektaufruf zur Förderung von Wohnungsbaugenossenschaften in Berlin: Endlich, sollte man meinen, macht der Senat Nägel mit Köpfen und lässt seinen ewigen Lippenbekenntnissen Taten folgen. (Krentz, S. 51)
  • Tag des Wohnens 2018: Frustrierende Wohnungssuche der Berliner Studierenden. (Krentz, S. 52)
  • bulwiengesa-Studie belegt verzögerte Fertigstellungen von Wohnungen in Berlin – BFW: Wohnungsbau muss Priorität werden. (Krentz, S. 53)
  • Platz für Wohnungsbau: gibt es, wird aber nicht genutzt: Wie schwer es für die Berliner Bezirke ist, mit dem Wohnungsbau-Desaster des Senats fertig zu werden, ist z.B. im Checkpoint-Kiez-Newsletter des Tagesspiegels zum Bezirk Lichtenberg zu lesen. (Krentz, S. 53)
  • Trendumfrage: Berliner Wohnungsbau wandert ins Umland ab: Wohnungsbau findet in Berlin künftig vor allem in den Randlagen und darüber hinaus im Brandenburger Umland statt. (Krentz, S. 54)
  • Einwohnerwachstum Berlins setzt sich 2018 fort: Am 30. Juni 2018 waren im Einwohnermelderegister Berlin 3.723.914 Berlinerinnen und Berliner mit ihrem Hauptwohnsitz erfasst. (Krentz, S. 55)
  • Neue Generation von Bürogebäuden: Grundsteinlegung für EDGE Grand Central Berlin EDGE Technologies legte den Grundstein für EDGE Grand Central Berlin in der Europacity. (Krentz, S. 55
  • Fehlende Büroflächen mindern Vermietungsleistung in Berlin: Der Berliner Büromarkt steht mehr denn je vor dem Dilemma, die hohe Nachfrage nicht einmal annähernd bedienen zu können. (Krentz, S. 56)
  • „THE HAUS“-Künstler Mario Mankey gestaltet Brandwand in der Schulzendorfer Straße: Der spanische Street-Art-Künstler Mario Mankey hat eine Brandwand des Projekts der FORTIS Group in der Schulzendorfer Straße 23 gestaltet. (Krentz, S. 57)
  • Hotel Adlon: Berlins traditionsreichster Ballsaal wird nach 2,5-Mio. Euro-Renovierung wiedereröffnet. (Krentz, S. 58)

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com