Der Immobilienbrief Köln Nr. 7

26.März 2010   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Die Kernfrage der ökonomischen Theorie ist die Frage nach dem Nutzen, die sich formelhaft darstellen lässt. (Seite 1)

–                 MIPIM 2010: The show must (not) go on: Die Krise hat das Bild der MIPIM, der weltgrößten Gewerbeimmobilienmesse, die alljährlich im französischen

Cannes stattfindet, deutlich verändert: Kein Gedränge mehr an Messeständen, am Taxistand oder Flugschalter. (Seite 2)

–             Sanierungsvarianten für das Schauspielhaus werden präsentiert: Die Stadt Köln will bei einer öffentlichen Informationsveranstaltung im Rathaus vor der Sondersitzung des Rats und dem eventuellen Start eines Bürgerbegehrens im April vorab Interessenten die Möglichkeit geben, sämtliche Sanierungsvarianten für das Schauspiel zu präsentieren. (Seite 2)

–             Reinarz aus dem KVB-Vorstand abberufen: Der für den U-Bahn-Bau zuständige KVB-Manager Walter Reinarz ist aus dem Vorstand abberufen worden. (Seite 3)

–             OB Jürgen Roters (SPD) hat den städtischen Baudezernenten Bernd Streitberger rehabilitiert – der disziplinarrechtliche Verweis wurde zurückgezogen. (Seite 3)

–             Kompromiss für Gerlingviertel: Das Gerlingviertel, einstige Büro-Hochburg der inzwischen von der HDI übernommenen Versicherung, kann in ein Wohnviertel umgebaut werden. (Seite 3)

–             „Wohnen für Hilfe“: Ab sofort wird das Projekt unter der Bezeichnung „Wohnen für Hilfe – Wohnpartnerschaften in Köln“ nicht nur für Seniorinnen und Senioren sondern auch für Familien mit Kindern, Alleinerziehende, Menschen mit Behinderung und ältere Paare geöffnet. (Seite 4)

–             Das Polizeipräsidium wird abgerissen. (Seite 4)

–             Recht: Keine Erkundigungs- und Nachprüfungspflicht des Maklers. (Seite 5)

–             Kultouren durch Köln. (Seite 6)

 Immobilienbrief Köln Nr. 7

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com