Der Immobilienbrief Nr. 314

31.Januar 2014   

Der Immobilienbrief Nr. 314

Im  Editorial nimmt Werner Rohmert den dieswöchigen 30. Geburtstag des Mac zum Anlass, ein wenig zurück zu schauen und einen kleinen Soll-/ist-Vergleich damaliger Prognosen und späterer Prognosen des Internet-Zeitalters durchzuführen. Wie oft bei Rohmert waren auch die damaligen Prognosen merkfähig formuliert. (Seite 1)

 –        TLG erwacht aus Dornröschenschlaf – Erstmals wieder Dealmeldungen bestätigt. Seitdem die TLG 2012 übernommen wurde ist es ruhig um das Unternehmen geworden. Jetzt hat das Unternehmen erstmals wieder Dealmeldungen bestätigt. (Eberhard, S. 2)

        War 2013 Höhepunkt der Immobilien Hausse? Deka und DIC erwarten Stabilität. Während DIC Chef Ulrich Höller weitere gute Jahre für die Immobilienbranche erwartet, sieht DekaBank Finanz- und Immobilienvorstand Dr. Matthias Danne eine stabile Marktentwicklung. (Eberhard, S. 4)

        Europäische Büro-Immobilienuhr – Nutzermärkte folgen Investmentaktivitäten. Das letzte Quartal 2013 bedeutete die größte Quartalsverbesserung seit 2011. Auch wenn die Stimmung gut ist, können das die Zahlen nicht ganz spiegeln. (Rohmert, S. 8)

        Blasengefahr unterschiedlich beurteilt – Übertrieben Entwicklungen nur regional. Während 50% der Finanzierer Überhitzungstendenzen sehen, ist lt. empirica von keiner Blasengefahr auszugehen. (Rohmert, S. 10)

        Wider der Entmaterialisierung der Büronutzung – Standortfaktoren und die Zukunft des Arbeitens: Was hat sich in der Büronutzung in den letzten Jahrzehnten wirklich verändert? (Beyerle, S. 14)

        Mittelstandsanleihen – Immobilienunternehmen auf Rang 1: 2013 war ein Boomjahr für Mittelstandsanleihen. Allerdings haben sich die Ratings deutlich verschlechtert. (Ries, S. 16)

        Logistikflächen-Umsatz unter den Top 3: Trotzdem leicht unter Vorjahr. Logistikflächen waren wieder gefragt. Trotz Unterschreitung des Vorjahreswertes ein beachtliches Ergebnis. (Rohmert, S. 17)

        Boom bei Handelsimmobilien bleibt ungebrochen: Metropolenboom strahlt jetzt aus. (Rohmert, S. 18)

        Im Gespräch… mit Fritz-Klaus Lange, Chef der RGM Holding, über das Türkei-Geschäft und die Ausrichtung des Unternehmens. (Eberhard, S. 18)

        Kinder nur in ¼ aller Haushalte: In Regensburg leben die meisten Singles: GfK berechnete die Bevölkerungsstruktur in Deutschland. (Rohmert, S. 19)

        In Weltmetropolen folgt der Erfolg jetzt der Immobilie – Immobilien werden Thema in Davos. (Rohmert, S. 20)

        Bankenimage: Den Kunden zurückgewinnen – Chance mit alternativen Investmentfonds. (Conring, S. 20)

        Frankfurter Wohnungsmarkt – Verzweifelt gesucht! In Frankfurt fehlen Grundstücke. (Winckler, S. 22)

        Buchtipp – Der neue Grabener ist da. Das neue Lexikon der Immobilienwirtschaft ist erschienen. (Krentz; S. 22)

        Sozialer Wohnungsbau – Städte informieren sich über Hamburger Konzept. (Hoffmann, S. 23)

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com