„Der Immobilienbrief“ Nr. 344

31.März 2015   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 344

Im Editorial geht Werner Rohmert auf Déjà-vu-Erlebnisse der letzten beiden Wochen ein. Manchmal hilft nur Kopfschütteln. Schade ist, dass mit der SEB Asset Management ein renommierter Name verschwindet. Zudem: Gemeinsamkeiten mit der Schweizer Uhrenindustrie und der deutschen Immobilienkapitalanlage sind erkennbar. (S. 1)

  • SEB Asset Management verkauft: Wieder verschwindet ein renommierter Name: Noch Ende letzten Jahres sorgte das Unternehmen von Vorstandsvorsitzender Barbara Knoflach mit einem Mega-Deal für Schlagzeilen. Nun wird das Unternehmen an Cordea Savills verkauft. (Rohmert, S. 2)
  • 13. Fondsrating-Tag in Hamburg: Raus aus der Verunsicherung. Der von Veranstalter Jürgen Braatz alljährlich ausgerichtete Fondsrating-Tag in Hamburg war vor allem wieder für viele freie Vermittler von AIFs eine lohnende Plattform, um sich über neue Investmentmöglichkeiten zu informieren. (Eberhard, S. 4)
  • Deutsche Wohnen – Conwert Deal geplatzt? Aufwertungen sorgen für Ergebnissprung. Mitte Februar hatte die Deutsche Wohnen angekündigt den angeschlagenen österreichischen Konzern Conwert zu übernehmen. Nun erteilten die Österreicher den Deutschen eine Absage. Gleichzeitig gab die Deutsche Wohnen seine Zahlen für 2014 bekannt. (Eberhard, S. 8)
  • Wohnungsaktien im Höhenrausch: Gewerbe mit Ladehemmungen: Der Platow Verlag hat sich die größten deutschen Wohnimmobilienaktien einmal näher angeschaut. (Seite. 10)
  • LEG NRW will weiter wachsen: NAV deutlich unter Aktienkurs. Die LEG profitiert vom Wohnungsboom. Das Unternehmen will die günstige Marktphase nutzen, um Kosten weiter zu senken und Marktanteile weiter auszubauen. Der Vorstand bleibt im Amt. (Eberhard, S. 11)
  • Niederlande: Renditen schmelzen weiter: Asiaten kommen auch nach Holland: Unser Nachbarland verzeichnet noch heute höhere Renditen als in vielen anderen europäischen Ländern. Das lockt viele Investoren. (Eberhard, S. 11)
  • Büromarkt Prag – Deutlicher Anstieg bei Fertigstellungen: Renditen weiter unter Druck: Die tschechische Hauptstadt ist bei internationalen Investoren gefragter denn je. Die Renditen könnten daher in diesem Jahr unter 6% fallen. (Eberhard, S. 12)
  • Europas Investitionsvolumen steigt 2015 um 5-10% auf 210 Mrd. Euro: Büro deutlich vor Retail. (Rohmert, S. 13)
  • DIC steigert alle Erfolgskennziffern: Vermietungsleistung determiniert Erfolg. (Rohmert, S. 14)
  • Grenzüberschreitende Immobilieninvestments – Was ist das optimale Ausmaß? Teil 2 (Vornholz, S. 15)
  • Globale Preise für Wohnimmobilien mittlerer Qualität sinken erstmals: Europa schwächste Region. (Rohmert, S. 16)
  • Wohnen – die wichtigsten Austattungsdefizite: Schimmel, Zug, Bad, Licht und Aussicht sind die Top-Defizite bei Wohnungen. (Rohmert, S. 16)
  • Bewertung von Biogasanlagen: HypZert erklärt, wie Biogasanlagen zu bewerten sind und welche Faktoren dabei eine Rolle spielen. (Lux, S. 17)
  • Bauland in den USA wird knapp: Taurus entwickelt Landflächen in Texas. (Seite 20)
  • Nachhaltige Investments gewinnen Marktanteile: Jeder fünfte Euro fließt in zertifizierte Gebäude. (Rohmert, S. 21)
  • 100 Tage Michael Müller: Und er kommt gut an: Der Nachfolger von Klaus Wowereit, Michael Müller, ist seit 100 Tagen im Amt. Ein kleines Zwischenfazit. (Krentz, S. 23)
  • Berlin: Senat startet beim Wohnungsneubau mit verschiedenen Maßnahmen durch: Wer bauen will soll weniger Bürokratie-Hürden nehmen müssen. (Krentz, S. 25)
  • Neues Stadtquartier an der East-Side-Galery: Anschutz-Entertainment Group und Mercedes Benz gestalten Spreeufer neu. (Krentz; S. 27)
  • EBZ Alumni Mitgliedertreffen in Leipzig: Zwischen Plattenbauten und sanierten Altbauten. (Eberhard, S. 28)
  • Wohnungsneubau: Der Düsseldorfer Weg: „Gedämpfter Wohnraum“ ist ein Düsseldorfer Eigengewächs und wesentliche Bedingung in dem seit Juni 2013 geltenden „Handlungskonzept Wohnen“. (Escher, S. 29)
  • Was tut sich in Duisburg? Wenig Bewegung auf dem Büroflächenmarkt, dafür neue Chancen im Duisburger Süden. (Escher, S. 31)
  • MIPIM 2015 – Klinkenputzen statt opulenter Auftritte: Für Vertreter aus dem Ruhrgebiet war die MIPIM keine Strandparty, sondern eine Arbeitsmesse – auf der MIPIM gesammelte Kommentare. (Escher, S. 32)
  • Bergwerk Auguste Victoria Schacht 3/7 in Marl-Hamm – ein Standort für den europaweiten Ideenwettbewerb Europan 2015. (Escher, S. 33)
  • Zwangsversteigerungen 2014 – Zahlen aus dem Ruhrgebiet. (Escher, S. 34)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com