Der Immobilienbrief Nr. 435

Der Immobilienbrief Nr 435

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert nach kurzem iPhone-Exkurs mit den Botschaften der Expo Real. „Boom as usual“ kann aber auch auf gefährliche Pfade führen, wenn die Immobilienwirtschaft ihre volkswirtschaftliche Aufgabe vergisst. Natürlich gelingt Werner Rohmert zum Schluss wieder der versöhnliche Ausblick. (S. 1)

  • Immobilienmesse Expo Real 2018: Die diesjährige Expo Real, eine der größten Immobilienmesse, öffnete vergangene Woche ihre Tore auf dem Münchner Messegelände. Mit 44.536 Teilnehmern strömten 6,6% mehr als im Vorjahr nach München. (Eberhard, S. 2)
  • JLL Immobilienuhr: Europäische Bürovermietungsmärkte weiter in der Erfolgsspur. (Rohmert, S. 3)
  • Deutsche Bürovermietung bleibt Vorjahresrekord auf den Fersen: Der Flächenumsatz in den 7 größten Büromärkten des Landes betrug nach Angaben von Colliers International im Zeitraum Januar bis September 2018 rund 2,8 Mio.  qm. (Rohmert, S. 7)
  • Offizielle Baupreissteigerung auf 5%-Kurs: Nach Destatis-Angaben sind die Baukosten für Wohngebäude im dritten Quartal 2018 gegenüber 2017 um 4,6% angestiegen. (Rohmert, S .10)
  • 40% institutioneller Fonds wollen Gewinne mitnehmen: Zwei Drittel der Befragten rechnen mit einem geringen Zinsanstieg. (11)
  • Publity AG – TO-Holding GmbH überschreitet 50 %-Beteiligungsschwelle: Thomas Olek hält HV-Zusagen und beweist Vertrauen. (S. 12)
  • BVT setzt erfolgreiche US-Residential Serie fort: Spezial-AIF für semiprofessionelle und professionelle Anleger. (S. 12)
  • Project peilt neuen Platzierungsrekord an: Leistungsbilanz offenbart Unternehmenserfolg. (S. 14)
  • USA und Irland neue Meilensteine: IMMAC zieht Bilanz mit neuem Performancebericht. (S. 17)
  • Vonovia stiftet Professur „Quartiersentwicklung“ an der EBZ Business School: Mieter erwarten neue Dienstleistungen. (S. 18)
  • Globales Immobilieninvestment mit 1,8 Billionen US-Dollar auf Rekordhöhe: Top 25 Märkte machen 50% aller Investitionen. (S. 19)
  • Europäische Investitionstätigkeit verlangsamt sich um 5% auf 97 Mrd. Euro: Schlüsselmärkte Großbritannien, Deutschland und Frankreich machen 65%. (S. 19)
  • Integration für Immobilien-Software: actesy hilft bei der Integration heterogener Anwendungswelten und im Smart Home. (Imthurn, S. 20)
  • Immobilien intern sieht „schreiendes Unrecht: Obsiegender Hauseigentümer wird mit Kostenlast bestraft. (S. 21)
  • EUREF-Campus – Impuls für die weitere Standortentwicklung auf Zollverein: Berliner Investor prognostiziert über 2.000 neue Arbeitsplätze. (S. 22)
  • Frankfurt mit Abstand bei zertifizierten Büroflächen führend: Zertifizierung nimmt weiter zu. (S. 23)
  • Berliner Büromarkt: Zu geringes Angebot verhindert höheren Umsatz. (Krentz, S. 24)
  • Büromarkt Hamburg: Und wieder bremst der Flächenmangel – Ergebnis unter dem Vorjahr. (Richter, S. 25)
  • Frankfurter Investmentmarkt erreicht neue Dimension: 6,8 Mrd. Euro zum Q3 toppen schon
  • ganzes Vorjahr. (S. 26)
  • Einzelhandelsinvestments durch Kaufhof zurück auf hohem Niveau: Kaufhof/Karstadt Deal führt Statistik ad absurdum. (Rohmert, S. 26)
  • Königsweg zum bezahlbaren Bauen? In Hamburg entstehen Deutschlands erste Bauvorhaben mit Typengenehmigung. (Richter, S. 27)
  • Flexible Workspaces – Ein nachhaltiger Trend? Geringe Marktbarrieren erhöhen Wettbewerb. (Rohmert, S. 28)
  • Berliner Umland für Investoren attraktiver als die Hauptstadt selbst Investoren in Deutschland –– Auf in den wilden Osten! (Krentz, S. 29)
  • Expo-Statements ab S. 31
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com