Der Immobilienbrief Nr. 460 mit Berlin

23.Oktober 2019   

Der Immobilienbrief Nr 460

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert naturgemäß auf die Trends der EXPO REAL. Ein Trend ist auffällig. Ansonsten war die Expo Real wie immer, aber dennoch neu. Sie könnte einen Paradigmenwechsel für die Branche bedeuten. (S. 1)

  • EXPO REAL 2019: Wie immer und doch ganz anders: Die EXPO REAL 2019 als repräsentativstes europäisches Stimmungsbild hat nachdenklich gemacht. (Rohmert, S. 3)
  • Europäische Büronutzer-Märkte unbeirrt: Die europäischen Büromärkte lassen sich von der Konjunkturabschwächung zunächst nicht beirren. (S. 8)
  • 2019 ist für einen Büroflächenumsatzrekord gut: In den ersten drei Quartalen 2019 wurden lt. BNP Paribas Real Estate an den 8 deutschen Standorten Berlin, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Hamburg, Köln, Leipzig und München 3,03 Mio. qm Bürofläche (+6%) umgesetzt. (Rohmert, S. 11)
  • Berliner Mietendeckel droht Mieter-Eigentor zu werden: Während die Statistik bereits deutliche Rückgänge der Bauanträge seit Beginn der Regulierungsdebatte erkennt, die Angebotsmieten sinken und die Branche aus Berlin flüchtet (siehe Folgeartikel) erkennen auch die Juristen Probleme, die auch für Mieter gefährlich werden könnten. (Rohmert, S. 12)
  • In der Hauptstadt sinken die Angebotsmieten und Baugenehmigungen: Der Mietwohnungsmarkt schreite mit Siebenmeilenstiefeln dem Ende des Zyklus entgegen, berichtet das Forschungsinstitut Empirica. (Rohmert, S. 14)
  • Regulierungswahnsinn mit unerwünschten Nebenwirkungen: Eine Umfrage von JLL deckt die Gründe für den Zahlenrückgang auf. (Rohmert, S. 15)
  • Wohninvestmentmarkt auch ohne Auslandsnachfrage robust: Internationale Player spielen nur noch auf der Verkäuferseite eine Rolle. (Rohmert, S. 16)
  • Commerz Real kauft Generali Immobilien für ca. 2,5 Mrd. Euro: „Der Immobilienbrief“ hatte Anfang August über die Verkaufsabsichten berichtet. (S. 17)
  • Statements zur Expo Real – Optimismus überwiegt. (S. 18)
  • Aus unserer Medienkooperation mit „immobilien intern“
    • Zerrbild vs. Fakten — Wie zufrieden sind Deutschlands Mieter? (S. 20)
    • Maklercourtage neu: Statt Super-GAU kommt 50:50-Prinzip. (S. 21)
  • Das Ende des Aufschwungs: Der negative konjunkturelle Ausblick, der in der Herbst-Gemeinschaftsdiagnose der Wirtschaftsforschungsinstitute veröffentlicht wurde, ist von Rezessionssorgen geprägt. (Vornholz, S. 22)
  • Münchner Gewerbeimmobilien: Investment- und Vermietungsmarkt unverändert im Nachfrage-Boom. (Döbel, S. 23)
  • Büromarkt Hamburg: Flächenknappheit treibt die Preise und drückt den Umsatz. (Richter, S. 24)
  • Neuer Rekordumsatz am Düsseldorfer Büromarkt: Der Büromarkt der Region Düsseldorf (inkl. Umland mit Erkrath, Hilden, Ratingen, Neuss) erzielte in den ersten drei Quartalen 2019 nach Analysen von Aengevelt -Research einen Büroflächenumsatz (inkl. Eigennutzer) von rd. 395.000 qm. (S. 25)
  • Frankfurter Büromarkt mit solidem Ergebnis: Leerstand sinkt, Mieten steigen. (Rohmert, S. 26)
  • Größtes Stadtentwicklungsprojekt in Rumänien: In Bukarest geht auf einer Gesamtfläche von rund 110 Hektar das größte Stadtentwicklungsprojekt in Rumänien seit 30 Jahren an den Start. (Götza, S. 27)
  • Der Immobilienbrief Berlin (Krentz) ab S. 29
    • Regulierungswahnsinn hat Konjunktur und Nebenwirkungen S. 29
    • Umfrage: Mietendeckel könnte zu Umsatzeinbußen von 7,5 Mrd. Euro im Berliner Handwerk führen S. 31
    • In Berlin brennt ob des „Mietendeckels“ sprichwörtlich die Luft S. 32
    • Savills IM Dynamic Cities Index: Berlin ist dynamischste Stadt Deutschlands S. 32
    • Colliers International: Gesamtjahresrekord in Berlin bereits nach dem dritten Quartal 2019 deutlich übertroffen! S. 33
    • Realogis: Berliner Logistikmarkt steuert auf Allzeithoch zu S. 34
    • COMFORT: Kurfürstendamm und Tauentzienstraße Toplage von internationalem Rang erfindet sich neu S. 36
    • Hochhäuser für Westkreuz: Planspiel für brachliegende Flächen mit nachhaltigen Türmen S. 38
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com