Der Immobilienbrief Nr. 472 mit Köln

20.April 2020   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 472

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert unvermeidlich mit Corona und nimmt sogar die Politik in Schutz. Deutschland ist medizinisch 10-mal besser auf Krisen vorbereitet als Durchschnittseuropa. Rechnen Sie mit. Und was wäre wohl, wenn Donald Trump Kreuzfahrt-Kapitän geworden wäre. Was wären seine Durchsagen? (S. 1)

  • Corona und Politik nehmen kurzatmigen Vermietern die Luft: Für die Generation derjenigen, für die Immobilien, die keine 5% Kapitaldienst erwirtschaften, sowieso keine Anlageimmobilien sind, lebte die Niedrigzinsgeneration im dazu noch längsten Zyklus der Nachkriegsgeschichte im Paradies. (Rohmert, S. 3)
  • Flaschenpost von gestern – Hotelinvestments im 1Q noch auf Höchstniveau: Bei Hotels mehr noch als in den anderen Assetklassen, dürften die Quartalswerte Flaschenpost aus einer anderen Ära sein. (Rohmert, S. 5)
  • Bausituation bei Projektentwicklungen stabil: Während „Der Immobilienbrief“ vorrangig Risiken bei Projektentwicklungen im Marktbereich und in der Finanzierung sieht, sind aktuell die Projektentwickler mit ihrer Situation noch zufrieden. (S. 9)
  • Kapitalumschichtung zugunsten der Logistikimmobilie erwartet: Die Corona-Krise könnte einige Entwicklungen beschleunigen oder ihnen zum Durchbruch verhelfen. (S. 9)
  • Immobilieninvestments überzeugen durch geringere Volatilität: Besorgnis über die Ausbreitung und die wirtschaftlichen Auswirkungen des COVID-19-Virus führte lt. J.P. Morgan Asset Management zu einem Ausverkauf in kaum gekanntem Maße. (S. 10)
  • Deutsche Hypo Immobilienklima auf Corona-Intensivstation: In der 148. Befragung von rund 1 200 Immobilienexperten wird im Stimmungsindikator von BulwienGesa und Deutsche Hypo  ein Rückgang auf 72 Zählerpunkte und damit ein dramatischer Erwartungseinschnitt bestätigt. (S. 11)
  • Rechne mit dem Schlimmsten – hoffe auf das Beste: Aktuell ist die Welt in Schockstarre. (Fahrländer, S. 12)
  • Zerstörung ökonomischer Grundsätze durch Politiker in der Covid-Krise: Legalisierung des Vertragsbruchs durch die Politik. (Loritz, S. 13)
  • Völcker Serie: „You win a few and you lose a few. That’s live in a big city.” (Völcker, S. 17)
  • Immobilien-intern: BMF-Erlass regelt energetische Gebäudesanierung pingelig! (S. 18)
  • Büromärkte
    • Berlin: Büro Flop, Investment top (Krentz, S. 18)
    • Düsseldorf: Noch kaum Corona-Symptome im I. Quartal. (Junghanns, S. 21)
    • Hamburg 1. Quartal 2020: Verhaltener Auftakt, kaum Großabschlüsse. (Richter, S. 23)
    • München: Markt für Gewerbeimmobilien im 1. Quartal 2020 noch zufriedenstellend. (Döbel, S. 24)
    • Frankfurt startet schwach. (Rohmert, S. 26)
  • Mietpreis-Ranking der deutschen Universitätsstädte: München und Stuttgart am teuersten. (Götza, S. 26)
  • Büroflächenumsatz Köln: Im ersten Quartal ca. 50% unter Vorjahresniveau. (Junghanns, S. 27)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com