Der Immobilienbrief Nr. 476 mit Köln

15.Juni 2020   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Im Editorial stellt Werner Rohmert fest, dass Deutschland in Watte gepackt ist. Zukunftsangst ist Staatsvertrauen und Fatalismus gewichen. Die Expo Real wird hybrid. Das trennt die Weicheier von den Hartgesottenen. Amerikas Unternehmen fliegen ins All. Deutschlands Autobauer managen 5.000 verschiede Sitze nur für die E-Klasse. Dass Mehrwertsteuer die dämlichste Gießkanne ist, bleibt der Politik fremd. Und ansonsten bei mir als Prognose für die Goldwaage: Die große Zeit der Büroexpansion und des Nachfrageüberhangs ist vorbei. Auf Dauer ist die Immobilienmathematik unbestechlich. (S. 1)

  • EXPO REAL weicht „Hybrid Summit“ – wer zahlt? Die EXPO REAL weicht in diesem Jahr einem „EXPO REAL Hybrid Summit“ am 14. und 15. Oktober 2020 in München. (Rohmert, S. 3)
  • Pandemie-Pessimismus kommt bei Wohnen nicht an: In der deutschlandweiten Umfrage von Fahrländer Partner Raumentwicklung unter Immobilienexperten sind die Erwartungen in allen Segmenten pessimistischer als noch vor einem halben Jahr. (Rohmert, S. 6)
  • Blitzumfrage: Assetklasse Hotels stürzt ab: Der Corona-Shutdown hat der Hospitality-Branche schwer zugesetzt. (S. 8)
  • Gewerbeparks erleben ein Comeback: Mit knapp 1,2 Mrd. Euro Transaktionsumsatz stellten 2019 Gewerbeparks knapp 40% des gesamten Investmentvolumens an Unternehmensimmobilien. (Rohmert, S. 10)
  • „Grüne“ Mietverträge auf dem Weg zum Standard: Grüne Klauseln in Mietverträgen verpflichten Eigentümer und Mieter eines Gebäudes dazu, bestimmte Umweltstandards während der Nutzung einzuhalten. (S. 11)
  • Scope nimmt Mietermix Offener Immobilienfonds ins Visier: Nach den Verwerfungen der Finanzkrise mit Fondsschließungen schwimmen seit einigen Jahren die Offenen Immobilienfonds auf einer Erfolgswelle. (S. 12)
  • Zahl der Transaktionen im Mai weiter gefallen: Die Zahl der Transaktionen am Investmentmarkt für Wohn- und Gewerbeimmobilien ist lt. Savills im Mai noch einmal zurückgegangen. (S. 13)
  • München-Trend schon vor Corona negativ: Im Zeitraum Januar bis Mai 2020 ging die Zahl der neuangebotenen Eigentumswohnungen aus dem Bestand in München im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um -22,3% zurück. (S. 14)
  • Was ist der Sinn eines „Spezial-AIF mit sozialer Verantwortung“? Interview mit Gerrit Abelmann, Vorstand DKM Darlehnskasse Münster eG und Dr. Peter Güllmann, Vorstandssprecher BIB – BANK IM BISTUM ESSEN eG. (S. 14)
  • Quartier als Alternative zur De-Metropolisierung:  Interview mit Klaus Franken, CEO Catella Project Management. (S. 17)
  • Analyse: Munich Boarding M 41 GmbH Schuldverschreibungs-Platzierung lässt Fragen offen. (Fanderl, S. 21)
  • Vom Dokument zur Intelligenz | Das erste Real Estate DMS: Welche Probleme löst Dokumentenmanagement? (Penn, S. 23)
  • Aus unserer Kooperation mit „immobilien intern“: Spitzenverbände flankieren FAIRPLAYAktion von ‚markt intern‘ (S. 24)
  • Eine Architekturikone feiert Jubiläum: Vor 20 Jahren wurde das Sony Center eröffnet. (Krentz, S. 25)
  • Britische Handelskammer in Deutschland: Scheitern des Brexit-Zeitplans befürchtet. (Krentz, S. 27)
  • FIABCI Prix d´Excellence Germany 2020: Verlängerung der Bewerbungsfrist bis 30.6.20 (S. 27)
  • Homeoffice-Paradoxon: Konzerne denken über Home Office intensiv nach. (Götza, S. 27)
  • Homeoffice – 2 Szenarien: Unternehmen wollen mehr Homeoffice als die MitarbeiterHomeoffice – 2 Szenarien (Vornholz, S. 29)
  • Bücher „BeteiligungsKompass 2020“ und „Sachwertinvestment 2020“ von Edmund Pelikan auf dem Markt. (S. 30)
  • Nischen-Markt: Kita-Immobilien: In den vergangenen Jahren weckten Kindertagesstätten zunehmendes Interesse institutioneller Immobilieninvestoren. (Götza, S. 31)
  • Corona beeinflusst unser Verhältnis zum Wohnen – Die neue Lust aufs Grün. (Richter, S. 32)
  • Zweites Jahr in Folge schwacher Auftakt auf dem Kölner Logistikmarkt (Junghanns, S. 33)                               Der Immobilienbrief Nr 476
Das könnte Sie auch interessieren