Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 108

28.August 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Ruhr 108

  • Pünktlich u. im Kostenrahmen – wie geht das? Für die Teilerneuerung der Messe Essen konnte noch vor dem letzten Hammerschlag mit der Schlussrechnung eine positive Bilanz gezogen werden. (Escher, S. 3)
  • Essen-Altessen wächst als Bürostandort:. Ein Essener Family Office stärkt mit dem „Kröger-Büropark“ am Berthold-Beitz-Boulevard den wachsenden Gewerbe- und Bürostandort im Essener Norden. (Escher, S. 6)
  • Renaissance des Erbbaurechts? Ein Blick in die Vergangenheit und Zukunft (Hauptmann, S. 7)
  • Zwangsversteigerung im ersten HJ 2019 auch in den Ruhrstädten rückläufig (Escher, S. 9)
  • Logistikmarkt Ruhr – Großabschlüsse steigerten das Ergebnis: Trotz strukturellem Flächenmangel konnte im 1. HJ 2019 fast doppelt so viel Fläche umgesetzt werden wie im Vorjahreszeitraum. (Escher, S. 9)
  • Immobilienkonferenz-Ruhr: Networking in Herne (Leutbecher, S. 11)
  • Tor zum Ruhrgebiet im Norden: gate.ruhr geht in die Realisierung Mit der Förderzusage des Landes NRW sind die Voraussetzungen für die Entwicklung von 45 ha Industrie- und Gewerbefläche erfüllt. (Escher, S. 12)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com