Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 111

19.November 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Ruhr Nr 111

  • Immobilienmärkte auf Rekordkurs: Die Vermietungszahlen für Büroflächen aus drei Quartalen des laufenden Jahres versprechen Steigerungen in Dortmund und Essen. (S. 3)
  • … und Zuschlag! Als erste Stadt hat Duisburg die lokale Gewerbeimmobilienmesse GIMDU mit einer ad hoc Versteigerung angereichert. (S. 5)
  • Vernetzte Experten: In Oberhausen traf sich das 5. Expertenforum der „Zukunftsinitiative Wasser in der Stadt“. (S. 7)
  • Gewerbeflächen als Wirtschaftsfaktor: Die Metropole Ruhr ist eine der gefragtesten Regionen für Logistikimmobilien. (S. 9)
  • Mülheimer Wohn- und Geschäftshäuser bleiben begehrt: Der Marktreport für Zinshäuser von Engel & Völkers konstatiert für Mülheim an der Ruhr ein solides Marktumfeld mit geringem Risiko. (S. 12)
  • Erfolg durch Investition und Nachverdichtung im Gewerbegebiet Wattenscheid-West: Trotz Absage der örtlichen Politik an die  ursprünglich im Regionalplan Ruhr vorgesehene Flächenerweiterung, macht das Gewerbegebiet Wattenscheid-West vor, wie durch Investitionen und eine geschickte Nachverdichtung neue Firmen in der Region auf bestehenden Flächen angesiedelt werden können. (Brockhoff, S. 13)
  • Wie Quartiere weiter entwickeln? Die EBZ in Bochum war Gastgeberin des 46. Immobilienstammtisch Rhein-Ruhr. (S. 14)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com