Der Immobilienbrief Ruhr Nr. 112

17.Dezember 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Ruhr Nr 112

  • Ressourcen sparen aber nicht unbedingt Kosten: Gebäudebetrieb ist kaum mehr ohne digitale Helfer denkbar, erst recht nicht wenn CO2 eingespart werden soll. Gegenbauer sieht in der Digitalisierung des Workflow einen Wettbewerbsvorteil. (Escher, S. 3)
  • Unternehmensgruppe Gegenbauer erwartet Gesamtleistung von rund 750 Millionen Euro: Die Unternehmensgruppe Gegenbauer setzt ihren Wachstumskurs im Geschäftsjahr 2019 erfolgreich fort. (Junghanns, S. 6)
  • Wohnungsmarktsituation global und lokal: Der GdW schaut auf’s Ganze in Deutschland und der Wohnungsmarktreport von Colliers International kommt zu bemerkenswerten Aussagen für Dortmund u. Essen. (Escher, S. 6)
  • „Boden muss Gemeingut werden!“ Der Stadtplanertag der Architektenkammer appellierte: „Eigentum verpflichtet – lösen wir die Bodenfrage!?“ (Schüsseler, S. 9)
  • Nische Studentenwohnen? Savills untersuchte den Markt für private Angebote an Wohnraum für Studierende in den 30 wichtigsten Hochschulstandorten. (Escher, S. 11)
  • alltours – alles außer billig: Mit der Ankündigung, ein eigenes Headquarter am Düsseldorfer Mannesmannufer zu planen, betritt der Flugreiseanbieter alltours unternehmerisches Neuland. (Escher, S. 12)
  • Bodenwert und der Wohnbauförderung vor siebzig Jahren: Tipps des Stadtbaurates a.D. Heinrich Krieger 1947 angesichts massiver Wohnungsnot zu Beginn des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg aus seinem Buch. (Escher, S. 14)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com