GBI verkauft Hotel Motel One am Spittelmarkt noch vor Fertigstellung

22.März 2010   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Berliner Hotelentwickler GBI AG hat das noch im Bau befindliche Motel One Berlin-Spittelmarkt an die Commerz Real AG, 100%ige Tochter der Commerzbank AG und einer der weltweit größten Asset Manager, verkauft. Zwischen Alexander- und Potsdamer Platz, nahe dem Friedrichswerder und dem Auswärtigen Amt, entstehen zurzeit auf einem rund 2 000 qm großen Grundstück und einer Bruttogesamtfläche von rund 10. 400 qm insgesamt 303 Zimmer, 33 Tiefgaragenplätze, eine Bar und die „One Lounge“. Gekauft wurde das 2 Sterne-Hotel, das von der Münchner Budget-Design Gruppe Motel One betrieben werden wird, für den offenen Fonds hausInvest europa der Commerz Real. Die Gesamtinvestitionskosten betragen rund 23 Mio. Euro.

Mit diesem Hotel platziert die GBI AG bereits ihr fünftes Budget Hotel bei deutschen institutionellen Anlegern. Erst Ende September hatte der Berliner Projektentwickler und –investor das Motel One Dresden-Palaisplatz, Fertigstellung im ersten Quartal 2011, an die LB Immo Invest verkauft.  GBI-Vorstand Reiner Nittka sieht Budget-Hotels wie das Motel One Berlin-Spittelmarkt aufgrund ihres optimalen Preis-Leistungsverhältnisses auch in einem schwierigen Marktumfeld als zuverlässige Investments.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com