Immobilienpreise in deutschen Metropolen wachsen weniger stark

22.Januar 2015   

Berlin: Die Preise für Eigentumswohnungen in Deutschlands Metropolen sind im Jahr 2014 erneut deutlich stärker gestiegen als im Bundesdurchschnitt, jedoch weniger drastisch als noch in den Vorjahren. Das zeigt der aktuelle Immobilienindex IMX von ImmobilienScout24.

Durchschnittlich haben die Angebotspreise für Wohnungen im Gebäudebestand im Jahr 2014 um 4 Prozent zugelegt. Damit liegt der Anstieg deutlich unter den beiden Vorjahren, in denen sich Eigentumswohnungen in Deutschland im Schnitt um über 7 Prozent verteuerten.

In den meisten Metropolen liegt das Preiswachstum nach wie vor über dem landesweiten Durchschnittswert. Spitzenreiter sind Berlin, Frankfurt am Main und Köln mit jeweils rund 9 Prozent. Lediglich Hamburg liegt mit 3 Prozent deutlich darunter.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com