Logistikinvestmentvolumen steigt 2013 erneut

9.Januar 2014   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Lage- und Logistikflächen sind zur echten Investmentalternative geworden. Auch wenn im journalistischen Alltag die Assetklasse eher eine untergeordnete Rolle spielt, ist schon jetzt klar, dass 2014 die Logistikimmobilie verstärkt nachgefragt werden wird. Insgesamt 2,2 Mrd. Euro wurden letztes Jahr lt. CB Richard Ellis hier investiert. Seit vier Jahren steigt das Volumen kontinuierlich. Nur im Krisenjahr 2008 wurde mehr investiert.

Allein 2013 wurden 300 Mio. Euro mehr investiert als 2010 und 2011. Gegenüber 2012 bedeutet das Ergebnis sogar eine Steigerung von 25%. Der Anteil am Gesamtinvestitionsvolumen beträgt 7,1%. Die Logistikimmobilie hat sich als drittbeste Assetklasse etabliert. 70% des Investitionsvolumen entfällt auf Distributionshallen in moderner Ausführung und hoher Drittverwendungsfähigkeit. Zunehmend beliebter werden sog. Cross Docks – lagerlose Umschlagszentren.

Vermehrt am Markt aktiv werden ausländische Investoren, deren Anteil erneut um 6%-Punkte auf 49% zulegen konnte. Ausländer kommen entweder über Direktinvestments oder über Kooperationen mit deutschen Partnern den Markt. Dabei sind es vor allem eigenkapitalstarke Investoren aus dem angelsächsischen Raum, die Investmentmöglichkeiten suchen.

Gefragt sind Objekte an den Logistikhubs in Deutschland. Durch das knappe Angebot in diesem Segment, steigen die Preise und entsprechend sinken die Renditen. Die Spitzenrendite sinkt um 25 Basispunkte auf 6,25%. Der Ankaufsfaktor beträgt derzeit rd. das 15-fache.

Aufgrund des steigenden Internethandels und des knappen Neubauvolumens, wird von einer regen Nachfrage seitens der Investoren auch in diesem Jahr ausgegangen.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com