Macht Feri jetzt Jamestown Konkurrenz?

13.Mai 2013   

 

Research-Tochter des Finanzvertriebskonzerns MLP macht jetzt in Fonds

Das Geschäftsmodell eines neuen Feri-Joint Ventures der an anderer Stelle als Fonds-Ratinggesellschaft agierenden Feri-Gruppe „sieht vor, vermögenden Privatkunden und institutionellen Investoren den Zugang zum US-Immobilienmarkt zu ermöglichen. Neben kundenspezifischen Lösungen sollen US-Fonds für professionelle Anleger, semi-professionelle Anleger und für vermögende Privatanleger entwickelt werden.“ (O-Ton Feri-PM)

Die zum Finanzvertriebskonzern MLP gehörende Feri AG gründet eine Kapitalverwaltungsgesellschaft. Vorbild könnten die heutigen Service KAG’s nach Investmentrecht sein. Sie soll die effiziente Abwicklung alternativer Anlagen ermöglichen. Erster Partner ist die über die desaströse Mega-Projektentwicklung Victory Park in Dallas, die gemeinsam mit Hillwood, eine Firma des „einst milliardenschweren Unternehmers Ross Perrot junior“ (Handelsblatt) einem breiten Publikum bekannt gewordene US Treuhand aus Darmstadt. US-Kompetenz belegte die UST um Gründer und Eigentümer Lothar Estein mit der mehrstufigen Rettung des Victory Parks und einer Reihe erfolgreicher US-Fonds. An dem UST Joint Venture als möglicher Feri-Einstieg in den Fonds-Service sind die Bad Homburger mit 32,5% beteiligt. Der An- und Verkauf der US-Immobilien sowie das Objekt-Management der US-Immobilien erfolgt über die Estein & Associates USA, Ltd. mit Sitz in Orlando, Florida. Die UST zieht sich bei der Gelegenheit aus dem Publikumsgeschäft mit US-Fonds zurück. Mit der Wandlung zum Anbieter für institutionelle Anleger in USA hatte zuletzt Jamestown eine Erfolgsstory vorgelegt.

Das Portfolio- und Risikomanagement wird von einer neu zu gründenden Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) der Feri AG wahrgenommen, mit der die neuen regulatorischen Anforderungen des KAGB erfüllt werden. Die UST Immobilien nutzt zudem den Zugang der Feri zu potenziellen Anlegergruppen. Feri hat heute bereits ca. 3 Mrd. Euro „Alternative Investments“ under Management. Die Kooperation sei wichtiger Teil der Strategie, Angebote für Direktinvestitionen in Sachwerte weiter zu forcieren, sagt Arnd Thorn (Foto), Vorstandsvorsitzender der Feri AG. Die Feri Gruppe mit Hauptsitz in Bad Homburg wurde in den 80er Jahren gegründet und hat sich zum führenden bankenunabhängigen Berater von Familienvermögen, Stiftungen und institutionellen Adressen im deutschsprachigen Raum entwickelt. Seit 2006 gehört die partnerschaftlich organisierte Feri Gruppe zum Finanzvertriebskonzern MLP. Praktisch: Darüber hinaus ist nach eigener Angabe die Tochter Feri EuroRating Services AG eine der führenden europäischen Ratingagenturen für die Analyse und Bewertung von Anlagemärkten und Anlageprodukten sowie eines der größten Wirtschaftsforschungs- und Prognoseinstitute. (WR) □

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com