Preis- und Miettrends setzen sich fort

10.April 2018   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Nach Recherche von Savills in Zusammenarbeit mit IndustrialPort scheinen die Rahmenbedingungen für den deutschen Industrie- und Logistikimmobilienmarkt „beinahe sensationell gut“. Wenig deute auf eine Verschlechterung des Umfeldes hin. Die sprunghafte statistische Mietentwicklung bei Lager- und Produktionsflächen habe wohl auch daran gelegen, dass der Online-Handel verstärkt innerstädtische Flächen mit höheren Mieten für Logistikzwecke einbinde. Hierin zeige sich sowohl die Knappheit innerstädtischer Logistikflächen als auch die insgesamt rasant steigende Bedeutung der City-Logistik. Am Investmentmarkt erlebte das Industrie- und Logistikimmobiliensegment mit einem Transaktionsvolumen von fast 9 Mrd. Euro, das in nie erlebtem Maße auf Großtransaktionen über 100 Mio. Euro beruhte, in 2017 ein Ausnahmejahr.

Der Boom im deutschen Industrie- und Logistikimmobilienmarkt werd

Renditen Logistik

Renditen Logistik

e sich fortsetzen.  Importe und Exporte von Waren nähmen weiter zu. Der schnell wachsende Online-Handel lasse die Nachfrage nach Logistikflächen immer weiter steigen. Die Frühindikatoren stimmten allesamt zuversichtlich. Dies führe zu stetigen Mietsteigerungen, wie der IWIP-Mietindex von IW Köln und IndustrialPort zeige. Am Logistik-Investmentmarkt wurde im Jahr 2017 ein Rekordergebnis verzeichnet: Das Transaktionsvolumen lag bei fast 9 Mrd. Euro und damit knapp 90% über dem Vorjahresergebnis. Der Anstieg war allein der Logistikimmobiliensparte zu verdanken, deren Volumen um 178% gegenüber dem Vorjahr zunahm. Ein ähnlich hohes Transaktionsvolumen erwartet Savills zwar so schnell nicht wieder, rechnet aber mit einer weiteren Institutionalisierung der Asset-Klasse. Sowohl die Spitzen- als auch die Durchschnittsrenditen dürften nach Ansicht der Researcher ihren Abwärtskurs beibehalten.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com