aurelis vermietet Flächen in Köln-Ehrenfed

16.September 2010   

Kategorie: News

Die aurelis Real Estate GmbH & Co. KG arbeitet mit Nachdruck weiter an der Entwicklung des 27.000 Quadratmeter umfassenden Projektareals „Kontrastwerk“ in Köln-Ehrenfeld: Unter anderem konnten die in den neunziger Jahren gegründeten Unternehmen Schnittwerk GmbH (digitale Film-Postproduction) und Rheingoldstudios (Film- und Musikproduktion) durch neue Mietverträge bis 2020 am Standort an der Oskar-Jäger-Straße 173 gebunden werden. Die Verträge wurden durch das Asset Management der aurelis, Regionalbüro West abgeschlossen.

 

Vermietet wurde ein ca. 1.000 m² großer Teilabschnitt einer ehemaligen Werkstatthalle mit einer Gesamtbruttogeschossfläche von ca. 3.700 m². Der Abschnitt ist in fünf Mieteinheiten aufgeteilt. Zwei Mieteinheiten mit ca. 200 und 275 m² stehen noch zur Vermietung frei. In Abstimmung mit den Mietern wird die Gebäudesubstanz nahezu vollständig zurückgebaut, das Gebäude wird entkernt und modernisiert. Die Büroflächen sollen nach dem Umbau in punkto Technik und energetische Anforderungen Neubaustandard erreichen. Die Gestaltung und die Materialien werden den industriellen Charakter der Halle betonen.

aurelis hat in den gesamten Standort in enger Abstimmung mit der Stadt Köln seit 2008 bereits über 2,5 Mio. EUR investiert. So wurde in diesem Jahr die innere Erschließungsstraße vollständig erneuert und das Grundstück neu strukturiert, um das Areal besser an die Oskar-Jäger-Straße anzubinden. Eine weitere, ehemals industriell genutzte Halle wurde in Abstimmung mit dem Mieter zu einem Bürogebäude mit Loft-Atmosphäre umgebaut. Der Name „Kontrastwerk“ steht für die große Bandbreite von Nutzungen, die sich auf dem Gelände in den vergangenen Jahren gebildet hat. So findet man hier Unternehmen aus den Bereichen Gewerbe, Büro und Dienstleistungen: Handwerksbetriebe, Unternehmen aus der Kreativwirtschaft und als Lager genutzte Flächen liegen hier eng beieinander.  

Michael Buchholz, Leiter des Asset Management im aurelis-Regionalbüro West: „Mit dem Abschluss der Mietverträge konnten wir die Qualität des Standortes langfristig nachhaltig verbessern. Die Ideen und Visionen unserer Kunden werden in enger Abstimmung mit der Stadt Köln auch für zukünftige Umbauten die Grundlage sein.“ In den nächsten drei Jahren rechnet Buchholz mit einer Auslastung von mehr als 75 Prozent der Fläche. „Unsere Nutzungsmöglichkeiten decken jedenfalls ein breites Spektrum ab – von Loftbüros bis zu Kultur, Freizeit und Gastronomie.“

Olaf Geist, Leiter der aurelis-Region West, nimmt die Entwicklung in Ehrenfeld erfreut zur Kenntnis: „Der ehemalige Arbeiter- und Industriestadtteil, der von einer interessanten Mischung von Bürgerhäusern aus der Gründerzeit, Industriedenkmälern und Mietshäusern aus den 50er und 60er Jahren geprägt ist, hat sich in den letzten Jahren immer stärker als bedeutendes Cluster junger Start-Ups, Designbüros, Ateliers und Studios herauskristallisiert“, stellt Geist fest.

Ziel von aurelis sei es, das Projektareal sukzessive weiter aufzuwerten und zu einem lebendigen Viertel für Kleingewerbe und mittelständische Unternehmen zu entwickeln. Bestehende Freiflächen sollen innerhalb der nächsten zwei bis fünf Jahre Schritt für Schritt bebaut und damit weitere Mietflächen geschaffen werden.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com