„Bochumer Fenster“ wird neu positioniert

30.Juli 2013   

Kategorie: News

Die DIC Asset AG hat jetzt die Neupositionierung der bisherigen ‚Stadtbadgalerie‘ (Massenbergstraße 9-13) in der Bochumer Innenstadt erfolgreich abgeschlossen. Als ‚Bochumer Fenster‘ setzt sie einen neuen und gewichtigen Akzent in der Bochumer Stadtgestaltung: Die Ruhr-Universität Bochum ergänzt den Nutzungsmix der Immobilie, der jetzt noch vielfältiger wird und aus Einzelhandel, Gastronomie, Büros und Hochschule besteht. Damit ist das ‚Bochumer Fenster‘ mit 98 Prozent schon jetzt an bonitätsstarke Mieter fast vollständig vermietet.

 

Bochumer Fenster

Bochumer Fenster

Ab Oktober 2013 mietet die Ruhr-Universität Bochum für mehr als zehn Jahre rund 6.700 m² an, verteilt auf fünf Etagen. Darin enthalten ist auch eine Vertragsverlängerung für die bereits seit 2010 angemieteten 1.100 m² Bürofläche im Turm des Gebäudes. Eine Verlängerungsoption ist Bestandteil des neuen Mietvertrages, der von Brockhoff & Partner (Essen) vermittelt wurde.

 

„Das ‚Bochumer Fenster‘ steht mit seiner Mischung aus Handel, Gastronomie, Universität und Büros künftig für Vielfalt, Transparenz und Offenheit. Es verkörpert den Geist, mit dem nicht zuletzt die Studenten das Objekt und den angrenzenden Boulevard beleben werden. Die Basis für eine hohe Akzeptanz und einen dauerhaften Erfolg ist damit geschaffen“, erläutert Andrea Neuhaus das neue Konzept, das in enger Kooperation mit der Stadt Bochum entwickelt wurde. Neuhaus ist Niederlassungsleiterin des für das Immobilienmanagement zuständigen Tochterunternehmens DIC Onsite.

 

Dr. Ernst Kratzsch, Stadtbaurat: „Die Neupositionierung ‚Bochumer Fenster‘ trägt dazu bei, die Vorschläge aus dem Masterplan Universität Stadt umzusetzen. Die Vermietung an die Ruhr-Universität Bochum führt zu einer stärkeren Vernetzung der Universität mit der Innenstadt, auf die wir lange hingearbeitet haben. Die große Zahl von Studenten wird zu einer dauerhaften Belebung des Boulevards führen.“

 

Prof. Elmar Weiler, Rektor der Ruhr-Universität Bochum: „Wir freuen uns über diesen neuen Standort für Lehre und Forschung der Ruhr-Universität in der Bochumer Innenstadt – er fügt sich mit weiteren Bürostandorten ein in ein Gesamtkonzept der Öffnung der RUB zur Stadt hin.“

 

Das ‚Bochumer Fenster‘ mit seiner modernen und hellen Architektur ist eine interessante Immobilie im Zentrum von Bochum, in Laufnähe zum Hauptbahnhof. Das Objekt verfügt über rund 23.700 m² an Gesamtflächen, nach dem Umbau entfallen davon 7.200 m² auf den Einzelhandel (bislang 9.400 m²), der Rest wird mit Büros bzw. durch die Universität oder anderweitig genutzt.

 

Die Ruhr-Universität Bochum (RUB) ist mit über 38.500 Studierenden eine der zehn größten Universitäten in Deutschland. Im ‚Bochumer Fenster‘ werden ab dem Wintersemester 2013/14 rund 1.500 Jura- und Psychologie-Studenten Seminare und Vorlesungen besuchen sowie das Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie einziehen. Dafür hat die Uni Flächen im Basement sowie weiteren vier Etagen angemietet, die für Büros, zwei Hörsäle, Seminarräume sowie eine öffentliche Cafeteria genutzt werden. Der Schreibwarenhandel Tintenfass zieht zudem innerhalb des Gebäudes um und vergrößert sich.

 

Der Immobilieninvestor DIC Asset AG hatte das 2002 fertig gestellte Gebäude 2006 von der Häusser-Bau GmbH erworben. Aufgrund der notwendig gewordenen Einstellung des Schwimmbadbetriebs nach schwerem Wasserschäden im Oktober 2012 und angesichts des damaligen Leerstands von Fitnessstudio- und Einzelhandelsflächen hat die DIC Asset AG in Zusammenarbeit mit Stadtverwaltung und Experten ein neues Nutzungskonzept für die gesamte Immobilie entwickelt, das nun realisiert wird. Die Immobilie bleibt auch zukünftig ein Multitenant-Objekt mit attraktivem Einzelhandel (Modepark Röther, Schreibwarenhandel Tintenfass, TEDi), hochwertiger Gastronomie (Mongo’s) und langjährigen etablierten Büromietern. Durch die Universität verbreitert sich die Nutzungsstruktur, wovon auch angrenzende Lagen profitieren werden.

 

Die DIC Asset AG ist in Nordrhein-Westfalen mit 62 Objekten und Gewerbeflächen von 514.000 m² vertreten.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com