Cordea Savills startet skandinavischen Logistikfonds

4.Dezember 2014   

Logistik ist in aller Munde. Oder doch nur der Ausweg aus der Zinsfalle?

Cordea Savills glaubt jedenfalls an die Assetklasse. Besonders in Skandinavien. Dort hat das Unternehmen nun einen Logistikfonds aufgelegt. Er managt ein Portfolio für rd. 300 Mio. Euro.

„Das Logistiksegment bietet in den nordischen Ländern attraktive Wachstumsaussichten. Einer der Treiber dabei ist insbesondere die Entwicklung im eCommerce-Bereich. Darüber hinaus gibt es nur wenige spekulative Entwicklungen und starke Mieter“, sagt Hakan Blixt, Leiter Investment Nordic Region. „Unsere Investoren sollen mit ihrem Investment eine Ausschüttung von jährlich mehr als 6,5 Prozent erzielen.“

„Mit dem Fonds sind unsere Anleger in einem diversifizierten und renditestarken Portfolio investiert“, sagt Thomas Gütle, Direktor des Fonds und Geschäftsführer bei Cordea Savills Deutschland. Das Portfolio umfasst 10 Premium-Logistikimmobilien, die mit durchschnittlichen Mietlaufzeiten von über zehn Jahren vermietet sind. Zu den Objekten gehören z.B. das DHL-Zentrum Göteborg und das zentrale Distributionszentrum von El Giganten im schwedischen Jönköping. Cordea Savills arbeitet bei der Verwaltung des Portfolios mit dem norwegischen Logistikexperten Ness Risan and Partners (NRP) zusammen.

Für den Ankauf des Nordic-Portfolios hatte Cordea Savills ein internationales Team von In-house-Experten aus Großbritannien, Deutschland und Schweden zusammengestellt. „Wir verfügen über eine schlagkräftige und international sehr gut vernetzte Organisation, die dieses Projekt in einem sehr kurzen Zeitraum umsetzen konnte. Unser Zugang zum Markt zeigt sich daran, dass wir das attraktive Portfolio Off-Market erhalten haben. Wir planen weitere Ankäufe von Immobilienportfolios in dieser Größenordnung auch in anderen Sektoren“, so Gütle.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com