Kaufvertrag mit Continental: Landmarken entwickelt ehemaliges Werksgelände in Aachen

Aachen: Die C-WERK GmbH, eine Schwestergesellschaft der Landmarken AG und Stadtmarken GmbH, hat das Grundstück des ehemaligen Continental-Reifenwerks gekauft. Langfristig planen die Entwickler, das C-WERK, so der künftige Name, zu einem offenen und nachhaltigen Quartier für urbane Produktion und Gewerbe zu entwickeln.

Für den 1. Juli 2024 ist die Übergabe des Grundstücks geplant. Das Areal zwischen Eisenbahnweg und Philipsstraße steht dann zur sofortigen Bewirtschaftung bereit. 27 Hallen mit insgesamt 70.000 qm Fläche stehen zum sofortigen Bezug bereit, darunter rund 20.000 qm, die speziell für die Herstellung, Verarbeitung oder Lagerung von Kautschukprodukten geeignet sind.

Langfristiges Ziel ist es, das C-WERK als vitales Quartier zu einem wichtigen Baustein der Stadtentwicklung zu machen. Das Areal soll Zug um Zug entwickelt und durch Neubauten ergänzt werden.