Deka nutzt gute Nachfragesituation in London für Objektverkauf

19.Juni 2012   

Kategorie: News

Die Deka Immobilien GmbH hat das Büro- und Geschäftshaus „Lumina“ in London für rund 190 Mio. Euro verkauft. Käuferin ist die Einzelhandels­kette Zara, die gleichzeitig Hauptmieterin in dem Objekt ist. Das im Jahr 2002 fertig gestellte Gebäude gehört zum Liegenschaftsbestand des Offenen Immobilien-Publikumsfonds Deka-ImmobilienEuropa und verfügt über eine Gesamtmietfläche von rund 7.000 qm. Davon entfallen rund 3.200 qm auf Einzelhandelsflächen und rund 3.800 qm auf Büroflächen. Das derzeit voll vermietete Büro- und Geschäftshaus „Lumina“ befindet sich in zentraler Innen­stadt­lage der britischen Hauptstadt und grenzt mit Fensterfronten an die Einkaufsstraßen „Oxford Street“ und „Bond Street“. Die Immobilie besitzt das Nachhaltigkeitszertifikat BREEAM „very good“. Mit dem Verkauf nutzt der Fonds die derzeit starke Nachfrage nach voll vermieteten Einzelhandelsobjekten in Top-Lagen in London, um einen Verkaufsgewinn für seine Anleger zu erzielen. Der DekaBank-Konzern ist der größte Anbieter von Offenen Immobilien­fonds in Deutschland. Die beiden Kapitalanlagegesellschaften Deka Immobilien Investment GmbH und WestInvest Gesellschaft für Invest­­ment­­­­­­­fonds mbH managen zusammen ein Fondsvermögen von über 23 Mrd. Euro (Stand: 30. April 2012). Die Deka Immobilien GmbH ist als Schwesterunternehmen dieser Gesellschaften für den An- und Verkauf von Immobilien, das Management dieser Assets und alle weiteren Immobilien-Dienstleistungen sowie für die Produktentwicklung zuständig. Die drei Gesellschaften bilden gemeinsam mit der Einheit Real Estate Lending der DekaBank das Konzerngeschäftsfeld Asset Management Immobilien.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com