DG Hyp finanziert „Berliner Bogen“ in Hamburg

26.Mai 2015   

Kategorie: News

Berliner Bogen

Berliner Bogen

Die DG Hyp hat die langfristige Finanzierung des markanten 33.000 qm großen „Berliner Bogen“ in Hamburg übernommen. Das Kreditvolumen liegt bei 86,5 Mio. Euro. Kreditnehmer ist Competo Capital Partners, die das Bürohaus Anfang 2012 für eine von ihr betreute Stiftung und ein Family Office erworben haben.

Das vom Architekturbüro Bothe, Richter, Teherani geplante „Landmark Building“ Berliner Bogen wurde 2002 errichtet. Die gläserne Büroimmobilie verfügt über eine außergewöhnliche Architektur und ist als „Haus im Haus“ konzipiert. Das innere, massive Haus wird von einer parabelförmigen, gläsernen Hülle umschlossen. Im Inneren befinden sich sechs trapezförmige Wintergärten. Die Zone zwischen Glashülle und Gebäudekern sorgt für eine natürliche Belüftung, ein gesundes Raumklima und einen niedrigen Energieverbrauch. Eine betonkernaktivierende Bauteilheizung bzw. -kühlung in den Büros ergänzt das ökologische Klimakonzept. Dafür wurde der Berliner Bogen 2013 mit dem DGNB Zertifikat in Bronze ausgezeichnet.

Die Gesamtmietfläche des Berliner Bogen beträgt rund 33.000 Quadratmeter. Die Büroflächen sind effizient und flexibel gestaltet und verfügen über eine gehobene Ausstattung mit vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten. Hinzu kommen 219 Tiefgaragen-Stellplätze. Das Bürogebäude ist nahezu vollvermietet. Zu den Ankermietern gehören die Körber AG, Sasol Germany GmbH, Hapag Lloyd Kreuzfahrten GmbH und die TUI Cruises GmbH sowie K-Line. Zudem hat die Hamburger Stadtentwässerung das im Untergrund des Objekts befindliche Mischwasserrückhaltebecken gepachtet.

 

Der Berliner Bogen befindet sich in exponierter und gut sichtbarer Lage am etablierten, innenstadtnahen Bürostandort in der Hamburger „City Süd“. Es besteht eine sehr gute Anbindung an den öffentlichen Personennahverkehr sowie an den Individualverkehr.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com