Die IGA 2017 kommt nach Berlin

Die Gesellschafterversammlung der Deutschen Bundesgartenschaugesellschaft (DBG) hat sich am 17.11.2009 für die einmalige Chance zur Durchführung der Internationalen Gartenbauausstellung 2017 (IGA) auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof in Berlin entschieden.  
Das Tempelhofer Feld bildet aufgrund seiner weltweiten Bekanntheit, seiner zentralen Lage und seiner Flächengröße herausragende Voraussetzungen für die Durchführung einer Internationalen Gartenbauausstellung. Sie soll beispielhaft neue, qualitätvolle Antworten auf die Zukunftsfragen der Berliner Stadt- und Freiraumentwicklung geben.
 
Die IGA Berlin 2017 wird ein wichtiger Baustein in der Gesamtentwicklung zur neuen „Parklandschaft Tempelhof“. Senatorin Junge-Reyer: „Die Internationale Gartenbauausstellung ist Motor für die Entwicklung des Tempelhofer Feldes. Sie bietet die Chance, die Parklandschaft Tempelhofer Feld einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und den Standort Berlin noch grüner und attraktiver werden zu lassen. Die IGA Berlin 2017 wird Antworten auf die aktuellen Zukunftsfragen der Berliner Stadtentwicklung geben und einen nachhaltigen Effekt in der Stadt hinterlassen.“
 
Die 170-tägige Veranstaltung, die als Weltausstellung beim Bureau International des Expositions (BIE) in Paris registriert und nur alle 10 Jahre in Deutschland vergeben wird, soll sich mit ihrem Landschaftspark,  zahlreichen Gärten, Erlebnisbereichen und gärtnerischen Sonderschauen nördlich der Start- und Landebahnen konzentrieren. Die Parklandschaft auf dem Tempelhofer Feld wird 250 ha umfassen; der Kernbereich der IGA soll sich auf ca. 100 ha erstrecken.