GARBE Industrial Real Estate expandiert in Europa und erzielt im Jahr 2020 erneut ein Rekordergebnis

Hamburg: Die GARBE Industrial Real Estate GmbH expandiert weiter in Europa und hat für das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 erneut ein Rekordergebnis erzielt. Demnach expandierte das Unternehmen in Mittel- und Osteuropa und eröffnete Anfang des Jahres zudem ein Büro in Frankreich. Im vergangenen Jahr erhöhte sich das europaweite beurkundete Transaktionsvolumen um 23% auf rund 1,48 Milliarden Euro, wobei 974 Mio. Euro auf Ankäufe und 507 Millionen Euro auf Verkäufe entfielen. Laut Zahlen des internationalen Analysehauses Real Analytics Capital (RAC) entfiel damit rund 18% aller Logistiktransaktionen in Deutschland auf GARBE.

Zum Jahresende 2020 bewertete GARBE sein betreutes Immobilien- und Fondsvermögen nach Verkehrswert neu. Der Wert der betreuten Asset unter Management (AUM) lag demnach bei 5,4 Milliarden Euro. Zusammen mit der derzeitigen Development-Pipeline von 850.000 % summieren sich die AUM auf rund 6,6 Milliarden Euro. Die Gesamtmietfläche des Bestandsportfolios in Europa beläuft sich auf 4,5 Millionen qm.

Christopher Garbe, Geschäftsführer der GARBE Industrial Real Estate GmbH, sagt: „Wir freuen uns, dass wir 2020 trotz herausfordernder Rahmenbedingungen als sehr erfolgreiches Geschäftsjahr abschließen konnten. Die aktuellen Zahlen belegen den Erfolg unserer Managementstrategie. Wir nutzen unseren 360-Grad-Ansatz, um die bestmögliche Rendite für unsere Investoren und institutionellen Anleger zu erzielen.“ Und Garbe ergänzt: „Daher sind wir auch weiter in Europa gewachsen, um für unsere Anleger weitere spannende Investmentmöglichkeiten zu erschließen. Neben Deutschland, Österreich, den Niederlanden und Tschechien haben wir Anfang des Jahres auch ein Frankreich-Büro eröffnet. Zudem werden wir weiter expandieren und schauen uns derzeit die Logistikmärkte in Polen und Italien an.“

Jan-Dietrich Hempel, Mit-Geschäftsführer der GARBE Industrial Real Estate GmbH und zuständig für den Bereich Asset-Management, ergänzt: „Der Boom bei der Logistik- und Lagerflächennachfrage hat im vergangenen Jahr auch unser Vermietungsgeschäft positiv beeinflusst. So konnten wir Mietverträge mit einer Fläche von rund 120.000 qm in unseren verwalteten Beständen neu abschließen. Die Vermietungsquote stieg damit über unser gesamtes verwaltetes Portfolio auf 99 qm.“

Auch im Fondsbereich konnte GARBE weiter sein Geschäft ausbauen. So sammelte der Logistikspezialist für seine Investmentplattform rund 895 Mio. Euro an Eigenkapital für die verschiedenen Investmentvehikel ein. Eine ähnlich positive Entwicklung hat auch der Bereich der Projektentwicklung genommen. Jan-Dietrich Hempel erläutert: „Wir haben vergangenes Jahr Projektentwicklungen mit einer Gesamtfläche von 260.000 qm fertig gestellt und übergeben. Weitere 390.000 qm Flächen befinden sich in Planung bzw. im Bau.“ Und Christopher Garbe ergänzt: „Durch Akquisitionen konnten wir unsere Projektentwicklungs-Pipeline weiter ausbauen. Momentan beläuft sich diese in Europa auf rund 1,2 Milliarden Euro mit über 850.000 qm Mietfläche.“

Auch das Segment Data-Center war erfolgreich. So konnte die NDC-GARBE Data Centers Europe im Herbst den Bau ihres ersten Rechenzentrum-Projektes in Hanau über 10.000 qm Mietfläche verkünden. Durch die anhaltende Marktdynamik sollen weitere Entwicklungen in Berlin, Frankfurt, München und Hamburg folgen.

Um die Wachstumsziele zu erreichen, hat sich GARBE 2020 weiter personell und strukturell verstärkt. Im vergangenen Jahr stellte das Unternehmen über alle Fachbereiche hinweg rund 36 Experten ein. Damit stieg die Zahl der Mitarbeiter bis zum Jahresende 2020, abzüglich Abgänge, auf nunmehr 140 Mitarbeiter.