Gewerbeobjekt am Kölner Konrad-Adenauer-Ufer geht an Bank für Sozialwirtschaft

30.März 2016   

Kategorie: News

Köln: Im Januar 2017 wird die Bank für Sozialwirtschaft (BFS) mit rund 250 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Köln ein neues Gebäude beziehen, das derzeit am Konrad-Adenauer-Ufer/Ecke Wörthstraße entsteht. Die bislang geplante langfristige Anmietung wurde jetzt in einen Kaufvertrag umgewandelt: Die BFS hat das Gebäude mit seinen rund 8.000 qm auf dem gut 4.350 qm großen Grundstück von der Projektentwicklungsgesellschaft KAU Projekt GmbH & Co. KG, hinter der die Kölner Unternehmen Convalor und PARETO stehen, erworben.

Auf dem Gelände wird ein historischer Komplex von 1936 als denkmalgeschütztes Bestandsgebäude erhalten, entkernt und saniert. Ein Anbau aus den 1980er Jahren wurde abgerissen und wird durch einen Neubau ersetzt. Ein transparenter Zwischenbau wird die beiden Gebäude verbinden. Das Konzept zur Neubebauung des mit einem Volumen von rund 37 Mio. Euro realisierten Projektes basiert auf den Plänen des Kölner Architekturbüros Jürgensen & Jürgensen Architekten.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com