GRR Group startet GRR German Retail Fund No. 3 mit Übernahme des bisher größten Einzelhandels-Portfolios des Unternehmens

23.August 2018   

Kategorie: News

Nürnberg: Die GRR Group hat mit dem GRR German Retail Fund No. 3 einen neuen Investitions-Fonds für Einzelhandelsimmobilien gestartet. Zur Auflage des Fonds übernimmt die GRR für insgesamt rund 150 Mio. Euro ein 42 Objekte umfassendes Portfolio von Lebensmittelmärkten und Discountern mit Standorten in neun verschiedenen Bundesländern in Deutschland. Es handelt sich um das größte Portfolio, das die GRR Group für einen ihrer Immobilienfonds erworben hat, und zugleich um den größten Immobilienankauf in der Geschichte der GRR Group. Verkäufer ist ein institutioneller Spezial-AIF von Universal-Investment.

Das Portfolio setzt sich aus Discountern, Vollsortimentern sowie Nahversorgungs- und Fachmarktzentren zusammen. Namhafte Ankermieter sorgen für eine hohe Kundenfrequenz an den 42 Standorten. Die Mieter Netto, REWE und Edeka stehen für rund 42% der gesamten Mieteinnahmen. Aktuell ist Netto mit 24 Objekten der am häufigsten vertretene Mieter im Portfolio. Die Märkte haben eine Gesamtmietfläche von über 90.000 qm. Bei allen Objekten handelt es sich um etablierte Einzelhandelsstandorte mit einem attraktiven Einzugsgebiet. Sie befinden sich stets an den Hauptverkehrsstraßen in ihrem jeweiligen Stadtgebiet und werden stark frequentiert. 14 der insgesamt 42 Standorte liegen in Sachsen-Anhalt, gefolgt von Brandenburg (8), Mecklenburg-Vorpommern (5), Sachsen und Niedersachsen (je 4), Thüringen (3), Bayern (2), Bremen und Baden-Württemberg (je 1).

Beraten wurde GRR durch CMS Hasche Sigle sowie in technischer Hinsicht von Schuster Real Estate Consulting.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com