Halbjahresergebnis der Eurohypo wird durch Risikovorsorge und Sondereffekte belastet

10.August 2009   

Eschborn: Die Halbjahreszahlen der Eurohypo: Vorsteuerverlust -189 Mio. Euro (VJ: -118 Mio. Euro), Nachsteuerergebnis -392 Mio. Euro (VJ: -83 Mio. Euro). Eine um 62 Mio. erhöhte Risikovorsorge von 461 Mio. Euro sowie Sondereffekte von 224 Mio. Euro werden als Gründe für die Verluste genannt. Die Abschreibungen infolge von Wertminderungen auf US-amerikanische und britische Geschäfts- und Firmenwerte betrugen rd. 70 Mio. Euro, 60 Mio. Euro fielen für die Neuausrichtung der Eurohypo an und 94 Mio. Euro für Wertkorrekturen am US-Subprime-Portfolio. Laut Bankchef Frank Pörschke soll vor allem das Neugeschäft aktiviert werden.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com