HIH verkauft Hamburger Büroobjekt für Warburg-Henderson

18.Oktober 2013   

Kategorie: News

Die HIH Hamburgische Immobilien Handlung (HIH) hat im Rahmen ihres Mandats als Asset Manager der Warburg – Hender-son Kapitalanlagegesellschaft für Immobilien mbH ein aus zwei Gebäudeteilen bestehendes Büroobjekt aus dem Portfolio des Warburg – Henderson Pan-Europa Fonds Nr. 3 veräußert. Über den Kaufpreis haben die Parteien Still-schweigen vereinbart.
Die beiden Gebäudeteile an der Königstraße 52-54 und Schillerstraße 7 befin-den sich im Stadtbezirk Hamburg-Altona in der Nähe des historischen Rathau-ses von Altona und wurden Ende 2005 von zwei Grundstücksgemeinschaften für 17,2 Millionen Euro erworben. Sie sind im Erdgeschoss und 1. Oberge-schoss miteinander verbunden und verfügen über eine Gesamtmietfläche von 8.816 Quadratmetern. Alleiniger Mieter ist die Nordkirche, die in beiden Objek-ten verschiedene Schlüsseleinrichtungen, darunter das Diakonische Werk so-wie ein Bibliotheks- und Medienzentrum, untergebracht hat. Das Objekt Haus Königstraße 52-54 wurde im September 2005 in Erinnerung an die bedeutende Theologin „Dorothee-Sölle-Haus“ getauft. Zu den Objekten gehören 84 Stell-plätze.
„Mit den planmäßigen Verkäufen konnten wir einen attraktiven Exit im Sinne der Anlagestrategie des von uns als Asset Manager betreuten Fonds realisieren“, sagt Hans-Joachim Lehmann, Leiter Transaktionen der HIH. Die HIH ist der exklusive Asset Manager für Warburg – Henderson in Deutschland. Der War-burg – Henderson Pan-Europa Fonds Nr. 3 wurde im August 2005 für mehrere deutsche Versorgungswerke aufgelegt. Der Fonds investiert primär in gewerbli-che Immobilien des „Core bis Core plus“-Bereichs in Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Schweden.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com