Hochbauarbeiten für MainTor-Quartier beginnen

29.August 2012   

Kategorie: News

Das von der DIC relisierte MainTor-Quartier fällt den Startschuss für die Hochbauarbeiten. In diesem Zusammenhang wird auch der Grundstein für den Gebäudekomplex „MainTor-Porta“ gelegt. Rund 300 Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft haben ihr Kommen zugesagt.

 

Über das „MainTor Porta“

Das Bürogebäude „MainTor Porta“ liegt in einer prominenten Ecklage mit Vorplatz an der Weißfrauenstraße und damit verkehrsgünstig sowohl am Hotel Frankfurter Hof als auch nahe am U-Bahn-Knotenpunkt Willy-Brandt-Platz. Die rund 20.500 qm Gewerbemietflächen verteilen sich auf 19 Geschosse des 70 m hohen Gebäudes mit rund 140 Stellplätzen. Porta zeichnet sich durch eine repräsentative 3-geschossige Lobby, einen begrünten und begehbaren Innenhof sowie mehrere Dachterrassen mit spektakulären Ausblicken aus. Die DIC hat bereits rund 14.000 qm (das sind rund 70 Prozent der gesamten Mietfläche) an die Union Asset Management Holding AG („Union Investment“) vermietet. Das war eine der größten Neuvermietungen des Jahres in der Frankfurter Innenstadt. „MainTor Porta“ integriert sich mit seiner Lage und Gestaltung nahtlos in das Frankfurter Bankenviertel, was für dortige Mieter aus der Finanzbranche mit kurzen Wegen und schneller Kommunikation in das Bankenzentrum verbunden ist. Die Projektfinanzierung in Höhe von rund 110 Mio. Euro stellen die Deutsche Hypothekenbank (Konsortialführer) und die DG HYP je zur Hälfte zur Verfügung. Die Fertigstellung des Gebäudes erfolgt Ende 2013. Für das Objekt wird eine DGNB-Zertifizierung in Gold angestrebt.

Technische Details zum „MainTor Porta“

  • 21.000 m³ Beton werden verbaut (das entspricht 10 Schwimmbecken mit 50 m Länge und 20 m Breite)
  • 3.300 t Stahl werden verbaut
  • 2 m dicke Bodenplatte wird betoniert
  • Das Gebäude ruht auf 37 Primärpfählen (Durchmesser 1,50 m,
    die ca. 20 m in den Untergrund gebohrt wurden)
  • 500 km Kabel werden verlegt (das entspricht der Strecke Frankfurt-Berlin)
  • 200 Bauarbeiter in der Spitze auf der Baustelle

 

Andreas Pohl, Mitglied des Vorstands der Deutschen Hypo: „Das MainTor-Quartier wertet das Areal zwischen Bankenviertel und Main nicht nur architektonisch auf, sondern setzt auch in puncto Nachhaltigkeit starke Akzente und bereichert damit die Frankfurter Innenstadt. Wir freuen uns, unseren Geschäftspartner DIC bei dieser bemerkenswerten Quartiersentwicklung unterstützen zu können.“

 

Dr. Georg Reutter, Vorstandssprecher der DG HYP: „Die gemeinsam mit der Deutschen Hypo übernommene Finanzierung des Bürogebäudes „MainTor Porta“ ist Teil einer bedeutenden Projektentwicklung, da das ehemalige Degussa-Betriebsareal der Öffentlichkeit über Jahrzehnte nicht zugänglich war. Wir freuen uns zudem, dass die Union Investment als enger Partner der DG HYP in der genossenschaftlichen FinanzGruppe Hauptmieter des neuen Gebäudes sein wird.“

 

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com