HSH Nordbank: Nonnenmacher geht?

9.November 2010   

Fernseh- und Zeitungsberichten zufolge soll HSH Nordbank Chef Nonnenmacher gehen. Die Landesregierungen von Schleswig-Holstein und Hamburg haben heute den Aufsichtsrat aufgefordert die notwendigen Schritte für eine Trennung von Dirk Jens Nonnenmacher einzuleiten. Der Aufsichtsrat habe dies zur Kenntnis genommen und werde das weitere Vorgehen in seiner nächsten Sitzung am 2. Dezember 2010 erörtern.

Die Landesregierungen in Hamburg und Kiel sind auf den Aufsichtsratschef angewiesen, da beide Länder zwar zusammen 85,5% der Anteile der HSH Nordbank halten, dies allein jedoch nicht ausreicht um Nonnenmacher zu entlassen. Fraglich bleibt auch, ob Nonnenmacher eine Abfindung bekommt. Das möchten die Regierungen natürlich verhindern. Bisher hat Aufsichtsratschef Hilmar Kopper immer zu Nonnenmacher gehalten und stets verhindert, dass man ihm Fehlverhalten nachweisen konnte, denn nur so lässt sich Nonnenmacher ohne Abfindung aus der Bank drängen. Sollte Nonnenmacher eine Abfindung bekommen, so ist der Landesregierung in Hamburg und  Kiel der Zorn des Volkes sicher.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com