HTB bekommt Investment KG genehmigt

26.Juni 2014   

Mit der HTB 6. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG emittiert die HTB Gruppe ihren ersten Alternativen Investmentfonds (AIF) nach Inkrafttreten des Kapitalanlagengesetzbuches (KAGB). Damit setzt das Unternehmen seine seit vielen Jahren erfolgreiche Produktreihe mit Immobilien-Portfoliofonds, den bislang so genannten „Zweitmarktfonds“, fort, die ihre Immobilienbeteiligungen im Wesentlichen über den Zweitmarkt erwerben.

„Nach einem intensiven Genehmigungsprozess sind wir sehr froh, nun als einer der ersten Anbieter in Deutschland, unseren Kunden und allen relevanten Vertriebswegen ein attraktives Beteiligungsangebot nach neuem Recht unterbreiten zu können.“, sagt Jörg Busboom, Geschäftsführer der HTB Gruppe.

Für Kunden und Berater bringt der neue Alternative Investmentfonds viele Vorteile:

Durch die Vergabe einer Wertpapierkennnummer (WKN A11107) ist erstmals die Darstellung im Depot eines Anlegers möglich.

Der neue rechtliche Rahmen, begleitet durch zusätzliche Kontrollinstanzen, wie einer externen Verwahrstelle und einer unabhängigen Asset-Bewertungsinstanz, erhöht die Sicherheit für Kunden und Berater im Vergleich zu Fonds nach altem Recht erheblich.

Andy Bädeker, ebenfalls Geschäftsführer der HTB Gruppe, führt aus: „Ein Publikums-AIF, wie die HTB 6. Geschlossene Immobilieninvestment Portfolio GmbH & Co. KG, befindet sich als vollständig reguliertes und überwachtes Anlageprodukt auf einer Ebene mit Kapitalanlagen, wie zum Beispiel Investmentfonds. Diese Entwicklung befürworten wir ausdrücklich.“

Der Alternative Investmentfonds investiert nach dem Portfolioansatz mit Eigenkapital in eine Vielzahl von Immobilienfondsbeteiligungen verschiedener Assetklassen in Deutschland. Die breite Streuung erlaubt eine Klassifizierung als „risikogemischter“ Fonds. Daher können sich Anleger bereits ab einer Zeichnungssumme von EUR 5.000 zzgl. Agio beteiligen.

„Wir verfolgen eine ähnliche Strategie wie offene Immobilienfonds. Durch eine längere Haltedauer können wir aber höhere Renditen erzielen, da wir keine hohe Liquidität für kurzfristige Verfügungen vorhalten müssen.“, ergänzt Jörg Busboom.

Geplant sind Ausschüttungen von fünf bis sechs Prozent pro Jahr und eine Laufzeit von voraussichtlich zehn Jahren ab dem Zeitpunkt der Vollinvestition. Das Zielvolumen des Alternativen Investmentfonds beträgt 15 Millionen Euro.

Die HTB Gruppe verfügt mit der HTB Hanseatische Fondshaus GmbH über eine hauseigene Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG).

Das könnte Sie auch interessieren