Morgan Stanley gibt Schlüssel für Pegasus-Portfolio zurück

16.Februar 2010   

Kategorie: News

Frankfurt: Wie die britische Financial Times lt. IZ meldet, sitzt die Royal Bank of Scotland auf einem Milliardenkredit, den sie an einen von Morgan Stanley gemanagten Fonds für die Übernahme eines Portfolios deutscher Gewerbeimmobilien vergeben hat. Dem Bericht zufolge handelt es sich um 28 Objekte aus dem Pegasus-Portfolio, das Morgan Stanley von der Union Investment Real Estate 2007 übernommen hatte. Der Deal hatte seinerzeit ein Volumen von 2,1 Mrd. Euro. Da Morgan Stanley nun an die RBS den sprichwörtlichen Schlüssel zurückgegeben hat, muss die Bank dem Bericht zufolge mehrere 100 Mio. Euro abschreiben. Wie es weiter heißt, stehen die Immobilien jedoch weiterhin unter der Verwaltung der Morgan-Stanley-Managementtochter Argoneo. Zu den Objekten zählen Prestigebauten wie das Neue Kranzler Eck in Berlin und die Frankfurter Welle.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com