stilwerk Berlin in der City West verkauft

20.Januar 2015   

Kategorie: News

Stilwerk BerlinDie Interior Design Shoppingmall stilwerk im Hotspot Berlin City West wurde verkauft. Erworben hat das Objekt mit rund 24.000 qm Gesamtmietfläche eine Objektgesellschaft der NIS ARB EDO Ltd. Verkäuferin ist die Amelia Asset 1 B.V., welche die Retail-Immobilie in der Kantstraße 17 im Jahr 2008 im Rahmen eines Paketdeals erworben hatte. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

NIS ARB EDO Ltd. ist eine von der in Berlin ansässigen ARB Asset Management GmbH beratene und von japanischen Investoren gehaltene Gesellschaft. ARB wurde beim Ankauf rechtlich von Berwin Leighton Paisner unterstützt. Die Verkäuferin wurde im Rahmen eines strukturierten Verkaufsprozesses von den Retail Investment-Beratern von BNP Paribas Real Estate (BNPPRE) und auf rechtlicher Seite von Olswang Germany LLP Berlin und kaufmännisch von PwC AG Berlin, beraten.

Der Verkauf des stilwerk Berlin erfolgte nach erfolgreicher Zusammenarbeit zwischen dem Asset Management des bisherigen Eigentümers und dem bewährten Centermanagement-Team des stilwerk-Verbundes. Die gute Vermietungssituation und der erfolgreiche Verkauf unterstreichen nicht nur die Attraktivität des Konzepts stilwerk oder der Immobilie selbst, sondern auch der Berliner City West. Diese erfährt seit einigen Jahren eine besondere dynamik, nicht zuletzt durch die Entwicklung der Hochhäuser Zoofenster (Waldorf Astoria) und UpperWest, die Fertigstellung des Bikini Berlin oder Projekten wie das Cumberlandhaus und der Zoo. Dabei profitiert der Standort Kantstraße von der unmittelbaren Nähe zum Kurfürstendamm und dem Bahnhof Zoo und hat sich zwischenzeitlich als Designmeile Berlins etabliert: In direkter Nachbarschaft zum stilwerk Berlin findet sich heute ein vielfältiges Angebot an Interior-Designern, Möbel- und Wohnaccessoires-Anbietern, Architekten und Trendscouts. Dieses kreative und urbane Umfeld übt auch eine positive Sogwirkung auf Gastronomie, Hotels und Wohnen aus.

Das stilwerk Berlin ist dabei Herzstück und bedeutendster Anziehungspunkt der Designmeile. Es bietet einen einmaligen und außergewöhnlich hochwertigen Mietermix mit mehr als 50 Stores und über 500 internationalen Marken. Darunter sind bekannte Brands wie ligne roset, Bo-Concept, Kartell, Tobias Grau, Bang & Olufsen, Lambert, bulthaup, Siematic oder Rolf Benz.

Doch das stilwerk ist mehr als eine Design Shoppingmall: Es hat sich als ein „place to be“ in der City West etabliert. Ausstellungen, Konzerte (C. Bechstein Pianofortefabrik AG hat seine Weltkonzernzentrale, Werkstatt und große Ausstellungsflächen im stilwerk Berlin) und Events der kulturellen Avantgarde sind ein weiterer Publikumsmagnet für Liebhaber des Design-Tempels. Hierfür wird vielfach die großzügige Mall oder die Veranstaltungsfläche stilwerk-Forum mit großer Dachterrasse und Blick über die Dächer der Hauptstadt genutzt. Der 1999 eröffnete stilwerk-Komplex besteht aus einem Neu- und einem in den 1950-er Jahren errichteten Altbau, der überwiegend von der Commerzbank genutzt wird. Das stilwerk Berlin gehört zu einem Verbund mit weiteren stilwerk-Standorten in Hamburg, Düsseldorf, Wien und seit kurzem auch in Dortmund.

Erfolgsstory stilwerk

Als der Hamburger Unternehmer Bernhard Garbe das erste stilwerk 1996 in Hamburg fertigstellte, war dies der Startschuss für die Umsetzung eines visionären Konzepts. Hinter dem Begriff stilwerk stand die Idee ein hochklassiges Markenangebot unter einem Dach zu vereinen, das Innovation, Modernität, Zukunft, Kooperation und Lifestyle repräsentiert. Die Zusammenführung verschiedener Anbieter einer Branche sollte ein Angebot für den Kunden schaffen, das er in dieser Vielfalt, Qualität und Kompetenz bis dato nicht fand. Aus dieser Vision sind nach und nach die heutigen stilwerk-Häuser entstanden.

Das 1996 eröffnete stilwerk am Hamburger Hafen umfasst heute 28 Shops auf einer Gesamtverkaufsfläche von 11.000 Quadratmetern. Es ist in einem denkmalgeschützten Backsteinbau, einer ehemaligen Malzfabrik, untergebracht. Mit dem denkmalgerechten Umbau zur heutigen Interior Design Shoppingmall konnten die Außenfassade sowie viele historische Elemente der Mälzerei erhalten werden.

Kurz nach der Eröffnung des stilwerk Berlin 1999 entstand schon im Jahr 2000 der dritte Standort in Düsseldorf. In der Grünstraße, einer Querstraße der luxuriösen Einkaufsmeile Königsallee in Düsseldorf, präsentieren sich auf 17.000 Quadratmetern Fläche 42 hochklassige Einzelhändler. Das stilwerk Düsseldorf ist ellipsenförmig angelegt und verfügt über ein großes Glasdach, das sich bei schönem Wetter öffnen lässt und so Freiluft-Shopping ermöglicht.

Im Dezember 2010 eröffnete die erste Dependance außerhalb Deutschlands in Wien mit 28 Geschäften auf rund 6.000 Quadratmetern. Das stilwerk Wien wurde von Pritzker-Preisträger Jean Nouvel konzipiert und ist als 75 Meter hoher Turm mit architektonischen Highlights wie der „Grünen Wand“ von Patrick Blanc und den LED-Lichtdecken der Schweizer Künstlerin Pipilotti Rist gestaltet. Die Design Mall belegt vier Etagen des spektakulären Bauwerks, während im restlichen Teil des Towers das luxuriöse Hotel „Sofitel Vienna Stephansdom“ residiert.

Die jüngste stilwerk Dependance in Dortmund wurde im Sommer 2014 eröffnet und bietet exklusives Design, internationale Marken und Lifestyle-Accessoires auf 8.000 qm.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com