Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Prof. Dr. h.c. Werner Otto

Am 11. August 2009 wird der Unternehmer und Mäzen Prof. Dr. h.c. Werner Otto im Roten Rathaus die Ehrenbürgerwürde der Stadt Berlin erhalten. Der Regierende Bürger­meister von Berlin, Klaus Wowereit, wird zusammen mit der Abgeordneten Martina Michels, die als Mit­glied des Präsidiums des Abge­ordnetenhauses von Berlin Parlaments­präsident Walter Momper vertritt, die Urkunde überreichen. Prof. Dr. h.c. Werner Otto ist dann der älteste lebende Ehrenbürger der Hauptstadt.

 

Werner Otto wurde am 13. August 1909 in Seelow (Brandenburg) geboren. Nach dem Krieg begann er einen Versandhandel aufzubauen und damit den Grundstein für ein Unter­nehmen zu legen, das sich zu der größten Versand­handelsgruppe der Welt entwickeln sollte. Ende der sechziger Jahre gründete Werner Otto die ECE Projektmanagement, die sich als Entwicklungs-, Bau­träger- und Managementgesellschaft für derzeit 97 Einkaufs­center in Europa betätigt.

 

Neben seiner unternehmerischen Tätigkeit bewies Werner Otto durch sein soziales Engagement und sein weit reichendes Mäzenatentum ein großes Verantwortungsbe­wusstsein der Gesellschaft gegenüber. 1969 gründete er die „Werner Otto Stiftung“, eine medizinische Stiftung, die insbesondere dort ein­springt, wo der Staat aus finanziellen Gründen nicht oder nicht schnell genug Geld zur Verfügung stellen kann. Darüber hinaus verdanken zahlreiche Berliner Einrichtungen und die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Werner Otto eine nachhaltige Unterstützung. Als einer der wenigen stillen Unter­stützer hat er in den ver­gangenen Jahren besonders Berlin und Potsdam großzügig mit Spenden bedacht. Dafür erhielt er bereits die „Ernst-Reuter-Plakette“ des Landes Berlin und den Landesorden Brandenburg.

 

Bereits 1994 wurde Werner Otto Ehrenbürger seiner Geburtsstadt Seelow in Brandenburg. Die jetzige Auszeichnung der Stadt Berlin ist für ihn das Ge­schenk anlässlich seines be­sonderen Geburtstages: Otto wird am 13. August 100 Jahre alt.