ZBI entwickelt im Zentrum von Dresden für 90 Mio. Euro Wohn- und Geschäftsquartier

30.September 2016   
Kategorie: News

Die ZBI-Gruppe entwickelt im Zentrum der sächsischen Landeshauptstadt Dresden in enger Kooperation mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden für ca. 90 Millionen Euro das Quartier der Generationen mit 216 familien- und seniorengerechten Mietwohnungen, 137 möblierte Apartments für Studenten/Auszubildende und Geschäftstätige sowie Flächen für Einzelhandel, Gastronomie, Büros, Fitness und Therapie. Im Oktober werden nun die Arbeiten zur Baufeldfreimachung beginnen.

 Die ZBI-Gruppe wird in enger Kooperation mit der Ostsächsischen Sparkasse Dresden der Dresdner Johannstadt im Bereich des Güntzplatzes ein neues Gesicht geben. Die Arbeiten zur Baufeldfreimachung werden in der Kalenderwoche 40/2016 beginnen. Sie dienen insbesondere der künftigen Ver- und Entsorgung des Quartiers. Diese vorbereitenden Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Frühjahr 2017 andauern. Der Baubeginn selbst ist im Anschluss daran für Sommer 2017 geplant. Bis 2020 wird das unbebaute Areal am Güntzplatz, neben dem Hauptsitz der Sparkasse, die sich in der Zusammenarbeit auf die Erweiterung ihres Verwaltungsgebäudes auf der Gerokstraße konzentriert, als neues und lebendiges Wohn- und Geschäftsquartier neu gestaltet.

Güntzplatz in Dresden

Güntzplatz in Dresden

 Die ZBI entwickelt mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von mehr als 90 Millionen Euro 216 familien- und seniorengerechte Mietwohnungen, 137 möblierte Apartments für Studenten/Auszubildende und Geschäftstätige, 1.500 Quadratmeter Bürofläche, 8 Handelseinheiten, 2 Gastronomieflächen, sowie ein Fitness- und Therapie-Zentrum. Im Quartier wird sich auch das Center- und Vermietungsmanagement der ZBI Gruppe niederlassen. Mit rd. 400 Tiefgaragenstellplätzen wird die Parkraumsituation sehr auskömmlich berücksichtigt.

 Alle Mietwohnungen, deren Zielgruppe mittlere Einkommensbezieher sind, verfügen über Balkon oder Terrasse. Mehr als 2.000 Quadratmeter attraktive Grünflächen im Innenhof der Wohnungen vermitteln urbane Aufenthaltsqualität an den Plätzen an der Ecke Gerokstrasse/Elisenstrasse sowie in Richtung Boehnischplatz. Der städtebauliche Entwurf wurde von Code Unique Architekten BDA, Dresden entwickelt.

 Die in enger Kooperation umzusetzende Projekte von ZBI und Ostsächsischer Sparkasse wertet das Areal mit der seit dem 2. Weltkrieg bestehenden großen Baulücke und dem Grundstück eines 2013 abgerissenen, maroden Plattenbaus auf. Das Grundstück in der Johannstadt umfasst fast 22.000 Quadratmeter, von dem rund ein Drittel von der Sparkasse bebaut ist.

 Getreu dem Motto „Innen- vor Außenentwicklung“ beseitigt die ZBI mit einer attraktiven, zukunftsgerichteten Bebauung eine der wichtigsten Brachen in der Dresdner Johannstadt. Das in Abstimmung mit der Sparkasse entwickelte Konzept fügt sich harmonisch in die umliegende Bebauung ein und steht dank seiner Nutzungsvielfalt für ein qualitätsvolles Wohnen und Leben“, so Christian Reißing, Vorstand der ZBI AG.

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com