Commodus erwirbt Büro- und Geschäftszentrum „Hohenschönhauser Tor“ in Berlin

3.Juni 2020   

Berlin: Commodus hat für seinen Fonds „Commodus Deutschland Fund II SCSp, RAIF“ das Büro- und Geschäftszentrum „Hohenschönhauser Tor“ im Berliner Bezirk Lichtenberg im Rahmen eines Asset Deals von einem Family Office erworben. Die im Jahr 1997 errichtete Immobilie befindet sich an der Ecke Weißenseer Weg 35, 36, 37 / Konrad-Wolf-Straße 60, 61 im Berliner Ortsteil Alt-Höhenschönhausen. Neben einer Aufwertung der Außen- und Allgemeinflächen wird Commodus außerdem in die Gebäudesubstanz investieren. Auf rund 19.000 qm vermietbarer Fläche verteilt sich ein breites Nutzungsspektrum aus Büro- und Einzelhandelsflächen, einem Fitnessstudio, Arztpraxen und Betreutem Wohnen: Spielemax, Netto, TEDi, Andres Industries, McFit, das Johannische Sozialwerk e. V. und die Stephanus Stiftung. Die Transaktion wurde durch das Maklerunternehmen Lührmann vermittelt. Auf Seiten von Commodus waren Jenckel Law, Hellriegel Rechtsanwälte, Mocuntia Real Estate Advisors, PKF und McDermott Will & Emery beratend tätig.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com