Der Immobilienbrief Nr. 433

24.September 2018   
Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 433

  • Liegen Researcher um 60% der erfassten Investments daneben? bulwiengesa hat im Auftrag von HPBA Off-Market Solutions eine Studie erstellt, die die traditionellen Investmentberichte der großen Researchhäuser zur Diskussion stellt. (Rohmert, S. 2)
  • Expo Real 2018 erwartet eine neue Rekord-Messe: Das brandaktuelle EXPO REAL Stimmungsbarometer als Umfrage unter 1 380 Immobilienprofis sieht weiterhin viel Optimismus. (Rohmert, S. 4)
  • Offene Immobilienfonds mit sinkenden Mietrenditen und steigenden Werten:  Scope hat die Renditekomponenten von 14 offenen Immobilienpublikumsfonds (OIF) für Privatanleger untersucht. (Rohmert, S. 7)
  • Spürbare Renditen mit Immobilien nur noch in Nischen möglich: Zum vierten Mal hat bulwiengesa mit Unterstützung von Beiten Burkhardt und HIH Real Estate den deutschen Immobilienmarkt auf seine Renditepotenziale hin untersucht. (Rohmert, S. 8)
  • Asiaten investieren in Europa zurückhaltender: Nach einem Rekordjahr 2017 sei das Investmentvolumen aus Asien um 43% zurückgegangen, recherchierte Savills. (Rohmert, S. 11)
  • Anhaltende Dynamik auf dem europäischen Investmentmarkt: Das von BNPPRE erfasste Investitionsvolumen auf dem europäischen Gewerbeimmobilienmarkt  legte im 1. Hj. 2018 noch einmal gegenüber dem Vorjahr zu. (Rohmert, S. 12)
  • GEG baut mit Garden Tower Frankfurter Portfolio aus: Die GEG German Estate Group AG hat den Garden Tower im Zentrum des Frankfurter Bankenviertels an der Neuen Mainzer Straße 46 – 50 für rund 275 Mio. übernommen. (Rohmert, S. 14)
  • Expo Real 2018, Märkte und Trends: Trotz Politik zeigen globale Immobilien weiter gute Performance. (Tschammler, S. 15)
  • Immobilieninvestments über den Zweitmarkt: Fondsbörse Deutschland, BVT und HTB starten Roadshow. (Ochs, S. 16)
  • Neuer Immac-AIF lässt ausgewogene risikoadjustierte Rendite erwarten“: Das Analysehaus Scope bewertet den geschlossenen AIF „Immac Irland I“ mit einem Rating von „bbb (AIF)“. (S. 17)
  • Auf Bergwerksstandorten ist Flächenrecycling das Erfolgskonzept: „Freiheit Emscher“ ist mit einem Planungsraum von 1.700 Hektar in den Städten Essen und Bottrop, das spannendste Stadtentwicklungsprojekt des Ruhrgebietes. Im Gespräch mit Markus Masuth, Vorsitzender der Geschäftsführung der RAG Montan Immobilien, hat sich „Der Immobilienbrief“ die Aufgaben der RAG Montan Immobilien und das Projekt erläutern lassen. (Rohmert, S. 18)
  • Steuerliche Förderung des Wohnungsbaus beschlossene Sache: Nach Informationen des GdW, Immobilien Zeitung und IVV sollen in den ersten vier Jahren nach Fertigstellung einer Mietwohnung 5% der Anschaffungs- bzw. Herstellungskosten zusätzlich zur regulären linearen Abschreibung des Gebäudes abgeschrieben werden können. (S. 21)
  • Der schwindende Traum vom Eigenheim nimmt Politik in die Pflicht: Jüngere Haushalte können sich immer seltener Wohneigentum leisten, berichtet die Deutsche Bank Bauspar AG. (S. 21)
  • Leipzig ist neuer Hidden Champion des Wohnungsmarktes: Leipzig ist inzwischen eine der am schnellsten wachsenden Großstädte Deutschlands. (Rohmert, S. 22)
  • Die Mehrheit der Mieter empfindet die Höhe ihrer Miete als angemessen: 58 Prozent aller Mieter beurteilen die Höhe ihrer Miete als angemessen. (S. 24)
  • 10 Jahre nach Lehman sind 12 von 57 Ländern immer noch unter Q3 2008: Deutschland im Preissteigerungs-Mittelfeld. (S. 25)
  • Der Wohnungsmarkt in der Statistik: Unser „Lieblingsstatistiker“  gewinnt beim Lesen deutscher Wirtschaftsjournalisten den Eindruck, es gäbe überhaupt nur zwei Aggregatzustände: Boom oder Crash. (S. 25)
  • Zusammenschluss von Kaufhof und Karstadt besiegelt: SIGNA bekommt 50,01%. (Rohmert, S. 27)
  • Bei globalen Handelsinvestments trennt sich Spreu vom Weizen: Hohe Verunsicherung auf Investorenseite. (Rohmert, S. 27)
  • ACCENTRO: Eigentumswohnungen ausverkauft, Transaktionen gehen zurück: Mangelnde Bautätigkeit, steigende Nachfrage und Preise bringen den Markt für Eigentumswohnungen in schwieriges Fahrwasser. (Krentz, S. 28)
  • Top-10 Wohnimmobilienmärkte: Steigende Preise – aber auch zunehmende Bauaktivitäten. (Krentz, S. 29)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com