Der Immobilienbrief Nr 452 mit Berlin

1.Juli 2019   

Kategorie: Der Immobilienbrief

Der Immobilienbrief Nr 452

Im Editorial befasst sich Werner Rohmert naturgemäß mit dem Berliner Mietendeckel-Beschluss. Übrigens: Es kann noch schlimmer kommen. Wir haben einmal recherchiert, wessen geistiges Kind das so ist und fanden jemanden, der eigentlich Experte für Regulierungsfolgen sein müsste. „Wissenschaftler“ finden heraus – wie auch immer – dass in unserem zinsinduzierten Immobilienmarkt Zinserhöhungen keine Preiswirkungen entfalten werden. Intellektuell interessant. Dazu gibt es noch ein paar Jubiläen zu feiern. 100 Jahre Mausefalle. 40 Jahre COMFORT. 20 Jahre ADI Akademie der Immobilienwirtschaft von Prof. Hanspeter Gondring. (S. 1)

  • Bereits im Internet veröffentlicht als Artikel des Tages vom 19.6.2019: Rot-rot-grüner Berliner Senat beschließt Mietendeckel .  (Rohmert, S. 3)
  • Immobilienquote der Versicherer erstmals zweistellig: Lt. „Trendbarometer Immobilienanlagen der Assekuranz 2019“ von EY Real Estate erreicht die durchschnittliche Immobilienquote der Versicherungen einen historischen Höchststand. (Rohmert, S. 7)
  • Renditen auf globalen Büromärkt bleiben auf Tiefstand: Zinserhöhungen lassen Rekordpreise unbeeinflusst, träumt Savills. (Rohmert, S. 10)
  • Neuer Trend: Nutzer mieten vom Reißbrett: Im laufenden Jahr werde bereits wird jeder fünfte Quadratmeter Bürofläche in Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München vor Fertigstellung des Gebäudes vermietet, prognostiziert JLL Germany. (S. 12)
  • Westeuropa bleibt Spitzenreiter für Fachmarktzentren: Fachmärkte stemmen sich gegen e-Commerce Lt. Cushman & Wakefield ist der Flächenbestand in europäischen Fachmarktzentren im Jahr 2018 um 2,2% auf insgesamt 50,1 Mio. qm gestiegen. (S. 12)
  • München, Köln und Hannover dominieren Passanten-Rankings: E&V hat Dienstags und Samstags an 55 einzelhandelsrelevanten Lagen in 29 deutschen Städten die Zahl der Passanten ausgewertet. (S. 14)
  • Leipzigs Einzelhandel kämpft mit großen Leerflächen: Der Boom beim Einzelhandel könnte in Leipzig vorbei sein. (Rohmert, S. 15)
  • Aus unserer Medienkooperation mit „immobilien intern“: Share Deals werden ab 2020 in die Mangel genommen. (S. 16)
  • Stresstest für Büroimmobilien: Als Reaktion auf die Finanz- und Bankenkrise vor mehr als zehn Jahren haben Aufsichtsbehörden und Notenbanken beiderseits des Atlantiks Bankenstresstests eingeführt. (Scherbetitsch, S. 18)
  • 40 Jahre COMFORT – Wie sich der Einzelhandel seit 1979 verändert hat und in der kommenden Dekade verändern wird. (S. 21)
  • Wo für Altbauten am meisten Geld ausgegeben wird: Historische Häuser und Wohnungen sind besonders in Großstädten gefragt wie nie. (Götza, S. 25)
  • Münchens Touristik auf Rekordniveau: Die aus „Der Immobilienbrief“-Sicht bei der Beurteilung des Münchener Marktes oft vernachlässigte Entwicklung Münchens von einer lebenswerten bayerischen Großstadt zu einer Weltmetropole findet nicht nur in den Preisen für Wohnraum, sondern auch im Tourismus Niederschlag: (S. 26)
  • Süddeutsche Preisentwicklung in Mittelstädten überholt Metropolen: Die Miet- und Kaufpreise in 10 von 20 untersuchten Städte steigen lt. Wüest Partner Deutschland stärker als in den Metropolen München und Stuttgart. (S. 27)
  • Grün statt Betongold: Der Naturschutzbund Deutschland hat erfolgreich für Hamburgs Grünflächen gekämpft. (Richter, S. 27)
  • Immobilienmarkt Teneriffa: Teneriffa hat scheinbar den Krisenmodus hinter sich gelassen. (Steinbuch, S. 29)
  • Deutsche Wohnen: Unser Versprechen an die Mieter – für fünf Jahre. (Krentz, S. 30)
  • Bürgerstadt Buch – Neuer Stadtbezirk für Berlin. (Krentz, S. 31)
  • Bezirke fordern auch Mietendeckel für Gewerbe: Die Bezirksbürgermeisterin von Friedrichshain-Kreuzberg, Monika Herrmann (Grüne), hat sich dafür ausgesprochen, auch die Mieten für Gewerbeimmobilien zu begrenzen. (Krentz, S. 32)
  • Modellprojekt Rathausblock Kreuzberg mit dem Dragonerareal: Der Kreuzberger Rathausblock mit dem sog. Dragonerareal soll in den nächsten Jahren kooperativ und gemeinwohlorientiert entwickelt werden. (Krentz, S. 33)
  • Baustart für Bauhausarchiv Berlin: Bestes Timing: 2019 jährt sich die Gründung des Bauhaus, eine der bedeutendsten Schulen für Gestaltung, zum hundertsten Mal. (Krentz, S. 34)
  • Das Humboldt Forum eröffnet ab September 2020: Der Stiftungsrat der Stiftung Humboldt Forum im Berliner Schloss (SHF) entschieden, das Humboldt Forum ab September 2020 zu eröffnen. (Krentz, S. 35)
  • Brandenburg wächst dank Zuzug aus Berlin. (Krentz, S. 36)
Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com