Hohe Nachfrage institutioneller Anleger nach Bouwfonds European Residential Fonds

9.Februar 2010   

Hoevelaken / München 09. Februar 2010 – Bouwfonds European Residential Fonds führt Reservierungssystem für institutionelle Anleger ein

  

Nach krisenbedingt ruhigem Start hat der kurz vor der Finanzkrise aufgelegte Bouwfonds European Residential Fonds, der von Catella Real Estate AG KAG administriert wird, in den letzten Monaten ein steigendes Interesse institutioneller Anleger erfahren. Die Mittelzuflüsse erreichen eine Höhe, die sowohl die Erwartungen als auch das fondsadäquate Immobilienangebot weit übertroffen haben. Der Wohnimmobilien-Fonds bietet institutionellen Investoren die attraktive Kombination von niedrigem Risikoprofil und laufender Ertragssicherheit.

 

Als Reaktion auf den hohen Mittelzufluss hatte der Fonds bereits im vierten Quartal 2009 eine Warteliste für Beträge über 5 Mio. EUR eingeführt und seine Objektakquisitionspipeline erweitert. Mehrere qualitativ hochwertige Immobilieninvestitionen wurden vor kurzem in Deutschland, Norwegen und Schweden abgeschlossen. Weitere Akquisitionen laufen gerade in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden.

 

Der Bouwfonds European Residential Fonds (WKN A0M98) ist ein Offener Immobilienfonds nach deutschem Investmentrecht, der für Versicherungen, Pensionskassen, Versorgungswerke, Stiftungen, Dachfonds und vermögende Privatpersonen geeignet ist. Die Mindestzeichnungssumme beträgt €500.000. Da ein wichtiger Vorteil der Fondskonstruktion gegenüber klassischen Offenen Immobilienfonds in der Möglichkeit eines strengen Liquiditätsmanagements liegt, beschloss das Fonds-Management in Abstimmung mit der Catella Real Estate AG KAG bei weiterhin hohem Kapitalangebot auch unterhalb der 5 Mio. EUR Grenze die Ausgabe neuer Anteile vorübergehend einzustellen und ein Reservierungssystem einzuführen. Rückgaben sind weiterhin jederzeit möglich. Das Ziel ist es, den Liquiditätslevel auf 10% zu senken und künftige Zuflüsse an sorgfältig ausgesuchte neue Akquisitionen zu binden. Die Begrenzung des Liquiditätslevels auf 10% sichert die Interessen der derzeitigen Investoren und schützt die Fonds-Performance.

 

Der in erster Linie für deutsche institutionelle Investoren und vermögende Privatpersonen konzipierte Fonds strebt ein Bruttoinventarwert von 1-1,5 Mrd. EUR in 5 Jahren an. Zum Erwerb für das Portfolio sind Wohnungen und Häuser für Familien der Mittelschicht in innerstädtischen Lagen, Vorstadtwohnbezirken und in Satellitenstädten größerer Agglomerationen vorgesehen. Die Akquisitionen richten sich vorrangig auf bestehende Immobilien, können aber auch Entwicklungs- und Sanierungsprojekte beinhalten. Mit der Einführung des Bouwfonds European Residential Fonds im Jahr 2008, strebt Bouwfonds weiterhin an, die Position als wichtiger und kompetenter Akteur in lokalen europäischen Wohnungsmärkten zu stärken.

Das könnte Sie auch interessieren
WP Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com