„Der Immobilien Brief – Hamburg und der Norden“ Nr. 21

Der Immobilienbrief HH Nr 21

  • Renditebringer aus der zweiten Reihe: Wolfsburg, Braunschweig und Lübeck sind die Stars am norddeutschen Anlagehimmel für Wohnimmobilien. (S. 2)
  • Schon mal was von Share-Deals gehört?  Die rot-grüne Koalition in Bremen möchte eine „Heuschreckensteuer“ einführen, um Immobilienspekulanten den Appetit auf Paketkäufe zu verderben. (S. 4)
  • Hannover ist Spitze, Holzminden das Schlusslicht: In vier von fünf Regionen in Niedersachsen sind gebrauchte, frei stehende Einfamilienhäuser in den vergangenen zwei Jahren teurer geworden. (S. 5)
  • Einmal Gemischtes, bitte … Das ehemalige Kasernengelände Donnerschwee ist zurzeit das spektakulärste innerstädtische Entwicklungsgebiet in Oldenburg. (S. 7)
  • Im Gespräch mit… John Wilkinson, 43, Vorstandschef und Mitgründer von Greenman Investments (S. 8)
  • Im Winter ist es nur  noch zappenduster … Sylt, Föhr und Amrum sind begehrte Investitionsstandorte. (S. 11)
  • Noch ein Hotel für Bansin …  In diesem Herbst wird das neue Hotel Kaiserstrand auf Usedom seine Pforten öffnen. (S. 12)
  • Nobelkäffer auf Höhenflug: Die nordfriesischen Inseln Sylt, Föhr und Amrum sind nach wie vor teure Pflaster. (S. 13)
  • Hamburg hängt Haithabu ab: Die Hamburger Speicherstadt, das Kontorhausviertel und das Chile-Haus sind jetzt Weltkulturerbe. (S. 14)
  • 3 Fragen an …  Oliver Seitner, Geschäftsführer von ICON IMMOBILIEN. (S. 15)
  • Zu guter Letzt: Danke, Eugen (S. 16)
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com