„Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden“ Nr. 43

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr 43

·         Hamburg first! In der Hansestadt werden Flächen für Industrie und Gewerbe knapp. (S. 2)

·         Stadt frisst Grün: Die Naturschützer an Elbe und Alster wollen verhindern, dass Hamburg weiter zubetoniert wird. (S. 4)

·         Frühwarnsystem gegen sozialen Abstieg: Der Status eines Wohngebietes ist oft entscheidend für den Werdegang seiner Bewohner. (S. 5)

·         Weiter hoch hinaus im Norden: Wohnimmobilien werden weiterhin deutlich teurer. Das zeigt sich auch in den beiden großen Metropolregionen in Norddeutschland. (S. 6)

·         Im Gespräch mit … Carl von Stechow, Mitbegründer und Geschäftsführer der Online-Plattform Zinsland. (S. 8)

·         Dann machen wir´s halt selbst: In Cuxhaven hat eine Bürgergenossenschaft den historischen Bahnhof gekauft. (S. 11)

·         Was weg ist, muss wieder dran: Sylt ist eines der teuersten Wohnpflaster der Republik. Damit die Insel aber überhaupt überleben kann, braucht sie mehr als ihre zahlungskräftige Klientel. (S. 11)

·         Bernsteinzimmer in Altentreptow: In der historischen Altstadt wird ein architektonisches Kleinod saniert. (S. 13)

·         3 Fragen an … Carsten Jonas, Geschäftsführer der Grundstücksverwaltung W. Johannes Wentzel Dr. Nfl. GmbH. (S. 14)

·         Wider alle Vernunft: Harburg soll Hotels bekommen. Nicht eins oder zwei. Nein, 17 sollen es sein. (S. 16)

 

image_pdf
Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com