„Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden“ Nr. 43

Der Immobilienbrief Hamburg und der Norden Nr 43

·         Hamburg first! In der Hansestadt werden Flächen für Industrie und Gewerbe knapp. (S. 2)

·         Stadt frisst Grün: Die Naturschützer an Elbe und Alster wollen verhindern, dass Hamburg weiter zubetoniert wird. (S. 4)

·         Frühwarnsystem gegen sozialen Abstieg: Der Status eines Wohngebietes ist oft entscheidend für den Werdegang seiner Bewohner. (S. 5)

·         Weiter hoch hinaus im Norden: Wohnimmobilien werden weiterhin deutlich teurer. Das zeigt sich auch in den beiden großen Metropolregionen in Norddeutschland. (S. 6)

·         Im Gespräch mit … Carl von Stechow, Mitbegründer und Geschäftsführer der Online-Plattform Zinsland. (S. 8)

·         Dann machen wir´s halt selbst: In Cuxhaven hat eine Bürgergenossenschaft den historischen Bahnhof gekauft. (S. 11)

·         Was weg ist, muss wieder dran: Sylt ist eines der teuersten Wohnpflaster der Republik. Damit die Insel aber überhaupt überleben kann, braucht sie mehr als ihre zahlungskräftige Klientel. (S. 11)

·         Bernsteinzimmer in Altentreptow: In der historischen Altstadt wird ein architektonisches Kleinod saniert. (S. 13)

·         3 Fragen an … Carsten Jonas, Geschäftsführer der Grundstücksverwaltung W. Johannes Wentzel Dr. Nfl. GmbH. (S. 14)

·         Wider alle Vernunft: Harburg soll Hotels bekommen. Nicht eins oder zwei. Nein, 17 sollen es sein. (S. 16)

 

Das könnte Sie auch interessieren
Beitrag kommentieren
Schreiben Sie uns Ihre Meinung ...
Ein Bild neben Ihrem Kommentar? Dann hier ein Bild anlegen Gravatar!

Twitter Auto Publish Powered By : XYZScripts.com